Warum Nachhaltigkeit zum existenziellen Branchenfaktor wird

Foto: B&P, Engel & VölkersTobias M. Fischer ist bei Engel & Völkers Commercial Hamburg als Consultant im Bereich Industrie- und Logistikimmobilien tätig. || Foto: B&P, Engel & Völkers

Eine Kolumne von Engel & Völkers Branchenspezialist Tobias M. Fischer

Viele Verkäufer einer privaten oder gewerblichen Immobilie sind sich der Vorteile, einen Immobilienmakler bei deren Veräußerung zu beauftragen, nicht bewusst. Sie sehen davon ab, einen Makler für ihr oftmals komplexes Verkaufsvorhaben zu kontaktieren, obwohl sie selbst nicht über die geeigneten Möglichkeiten verfügen. Wird dann der Verkauf in Eigenregie als Alternative gewählt, kommt es immer wieder zu unterschiedlichen Problemen, die im Nachhinein eine professionelle Vermarktung im zweiten Anlauf notwendig machen.

Nicht selten erlebe ich, dass Eigentümer den Verkaufspreis einer Immobilie aufgrund fehlender Kenntnisse oder emotionaler Bindung an das Objekt zu hoch einschätzen, sodass lange Verkaufszeiten die Folge sind. Oder sie schöpfen nicht das gesamte Potenzial ihrer Immobilie im Verkauf aus, indem sie den Preis zu niedrig ansetzen und somit das Risiko effektiver Vermögensverluste eingehen. Letztendlich macht die Markterfahrung eines Immobilienmaklers und seine Fähigkeit, den Wert von Häusern, Wohnungen oder Gewerbeimmobilien im Verkauf angemessen einzuschätzen, eben doch den entscheidenden Unterschied aus, der ausschlaggebend für eine zufriedenstellende Transaktion ist.

Anzeige

Doch der reine Verkaufserfolg ist nur ein Argument, das für die Beauftragung eines Immobilienmaklers spricht. Der entstehende administrative Aufwand eines Immobilienverkaufs ohne Maklerunterstützung umfasst unter anderem die Koordinierung und Ausführung von Besichtigungsterminen, die Erstellung zielgruppenspezifischer Vermarktungsunterlagen und die Ausfertigung von rechtlich einwandfreien Vertragsdokumenten. Auch das umfangreiche Kontaktnetzwerk, auf das Immobilienmakler in der Regel zu Vermarktungszwecken zurückgreifen, steht Privatpersonen meist nicht zur Verfügung. Somit trägt die Beauftragung eines Immobilienmaklers wesentlich zur Entlastung des Verkäufers bei. 

Trotz all dieser Vorteile für den Kunden gilt es für uns Immobilienmakler weiterhin, uns stetig selbst zu hinterfragen und dazu beizutragen, das Gesamtbild unserer Branche zu verbessern: Für mich und meine Kollegen führt der Weg der progressiven Optimierung über eine nachhaltige Arbeitsweise. Eine schnelle, renditefokussierte Vermarktung kann nicht länger im Zentrum unserer Motivation stehen – die nutzerorientierte Perspektive rückt in den Fokus. Wenn sich der Kunde durch eine kompetente und zielführende Beratung rundum verstanden fühlt, trägt dies durch Empfehlungen und erneute Aufträge Schritt für Schritt zu einem besseren Ansehen unserer Branche bei.

Web:
https://www.engelvoelkers.com/de-de/hamburgcommercial/ 

Fragen an den Autor? tobias.fischer@engelvoelkers.com

Tobias M. Fischer ist bei Engel & Völkers Commercial Hamburg als Consultant im Bereich Industrie- und Logistikimmobilien tätig. Sein interdisziplinärer Vertriebshintergrund eröffnet dem 35-jährigen Kaufmann innovative Perspektiven auf moderne Vermarktungsprozesse am Immobilienmarkt. Dabei kommen dem gebürtigen Hamburger auch sein Feingespür für den Umgang mit digitalen Netzwerken und Social Media sowie seine Erfahrung im Marketing zugute.