Da atmet der Vermieter auf !

Firma Nowak hat 18 Teams am Start – Die „Grüne Treppe“ beschäftigt zusätzlich Mikroorganismen

Treppenhausreinigung vom Profi

Sie bringen sogar das Wasser selbst mit: Die Nowak Treppenhausreinigung GmbH & Co. KG hat sich in den zurück liegenden Jahren zu einem Dienstleister rund um die Immobilie entwickelt. Außer dem klassischen Geschäft mit den Treppenhäusern zählen dazu auch die Bereiche Glasreinigung, Hauswartung, Gartendienste, Teppichreinigung und Grundreinigung nach Mieterwechsel – ein Rundum-Service für Vermieter, Hausverwalter und Hauseigentümer. Die derzeit 18 Zwei-Mann-Teams sind mit ihren roten Fahrzeugen im Großraum Hamburg von Wedel bis nach Bad Oldesloe, von Norderstedt bis Buchholz in der Nordheide unterwegs und haben alles an Bord: nicht nur alle Reinigungsgeräte, sondern tatsächlich auch kistenweise vorgewässerte Wischbezüge.

Jeder Einsatz wird optimiert


44 Mitarbeiter beschäftigt Inhaber Lars Blunck – 41 Reinigungskräfte sowie einen Betriebsleiter und zwei Disponenten in der Zentrale in Hamburg-Eilbek.

Firma Nowak hat 18 Teams am Start – Die  „Grüne Treppe“ beschäftigt zusätzlich Mikroorganismen

Das System, nach dem hier pro Monat Treppenhäuser im deutlich vierstelligen Bereich gereinigt werden, ist professionell durchorganisiert. Nichts wird dem Zufall überlassen. Lars Blunck: „Die Touren werden täglich optimiert. Pro Einsatzort bekommt das Team einen Laufzettel und weiß genau, was zu erledigen ist.“ An Bord sind die entsprechenden Kunststoffbehälter mit den vorgewässerten Wischbezügen. Ein Bezug nimmt gerade so viel Reinigungsflüssigkeit und Wasser auf, dass es im Schnitt für eine Treppe und ein Podest reicht. Dann wird er ausgewechselt. So wird sichergestellt, dass der Schmutz aufgenommen und nicht im Treppenhaus verteilt wird. Im Sommer gibt die Dosieranlage etwas mehr Flüssigkeit dazu, um die Verdunstung auszugleichen. Acht bis zehn Bezüge werden für ein durchschnittliches Treppenhaus verbraucht, wieder eingesammelt und in der Zentrale gewaschen – für den nächs-ten Einsatz.

Blunck: „Jedes Treppenhaus wird vor der Angebotserstellung besichtigt und individuell kalkuliert. Jedes Detail wie zum Beispiel die Anzahl der Lichtschalter, Fensterbänke, Geländerstäbe oder Deckenlampen wird genau erfasst, um ein optimal transparentes Angebot zu erstellen. Wenn wir uns auf Ausschreibungen bewerben oder Leistungsverzeichnisse abgeben, ist alles exakt spezifiziert. Reinigungsarbeiten, die nur in längeren Zeitintervallen anfallen, werden so aufgeteilt, dass die Teams optimal ausgelastet sind. Wird eine dieser Arbeiten dabei nicht berücksichtigt, gibt der Computer Alarm.“

Vor Ort leisten die Teams auch noch andere Arbeiten. Rasenmähen? Laub harken? Müll aus den Beeten sammeln? Kein Problem. Auch ein Ablesedienst zählt dazu (Strom, Öl, Gas). Sogar defekte Glühbirnen werden ausgewechselt. Blunck: „Wir sind in den vergangenen sechs Jahren stetig gewachsen, ohne Werbung, nur durch Qualität und Mund zu Mund Propaganda.”

Ökologisch: Die Grüne Treppe

GRUeNE-TREPPE-WASCHEN-6

Das ganze Paket gibt es übrigens auch mit einem ökologischen Ausrufezeichen. Die „Grüne Treppe GmbH“ sitzt ebenfalls in Eilbek, nutzt also dieselben Ressourcen – mit einigen Unterschieden: Die Mitarbeiter sind mit umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen von Renault unterwegs. Betriebsleiter Björn Heinrich saust mit dem grünen E-Car „Twizzy“ durch Hamburg, um Kunden zu besuchen und Angebote abzugeben. Und: Es wird ein 100prozentig biologisch abbaubares Reinigungsmittel genutzt – Mikroorganismen machen sich über den Schmutz her und produzieren ganz nebenbei Sauerstoff . . . wb

>> Web:  www.gruene-treppe.de
www.treppenhausreinigung.de