Startschuss Anfang 2017: Seevetal schafft Platz für neue Unternehmen 

Foto: WLHSeevetals Bürgermeisterin, Martina Oertzen, und René Meyer, Prokurist der WLH, mit einer Planzeichnung der Erweiterungsfläche vor Ort im Gewerbegebiet Hittfeld. Foto: WLH

WLH und Gemeinde erweitern das Gewerbegebiet „Am Bauhof“ – Zehn Hektar für einen „gesunden Branchenmix“.

Die Erweiterung des Gewerbegebietes „Am Bauhof“ in Seevetal-Hittfeld geht voran, der erste Spatenstich steht bevor: Anfang des kommenden Jahres können – so es die Witter-ungsbedingungen zulassen – die Erschließungsarbeiten für das neue Gewerbeareal beginnen. Auf brutto 10 Hektar Land und netto 7 Hektar Baugrundstücken ebnet die Gemeinde Seevetal in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) zwischen der Karoxbosteler Chaussee und der Autobahn 7 den Weg für die Ansiedlung weiterer Unternehmen.

„Nach dem Beschluss des Bebauungsplanes bereiten wir nun die Ausschreibung für die Erschließung vor. Die gemeinsame Entwicklung der Gemeinde und der WLH ermöglicht die Expansion von Unternehmen aus Seevetal. Wir verzeichnen gleichzeitig eine beständige Ansiedlungsnachfrage von innovativen und technologieorientierten Betrieben aus der gesamten Metropolregion, denen wir hier in Hittfeld Expansionsflächen aufzeigen können. Auf diese Weise werden vorhandene qualifizierte Arbeitsplätze vor Ort erhalten und neue geschaffen“, sagt René Meyer, Prokurist der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH). Die WLH entwickelt und vermarktet die Flächen im Auftrag der Gemeinde.


Voraussichtlich Ende 2017 kann das neue Gewerbegebiet eingeweiht werden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es nicht lange dauern wird, bis auch die ersten Betriebe mit dem Bau beginnen werden. „Die anhaltend hohe Nachfrage spiegelt die Attraktivität unseres Wirtschaftsstandortes südlich der Elbe wider. Wir können Unternehmen nun die dringend benötigten Wachstumsperspektiven in der Region aufzeigen“, sagt Seevetals Bürgermeister-in Martina Oertzen. „Die Erweiterung des Gewerbegebietes ‚Am Bauhof‘ ist so auch eine Investition in die Zukunft der Gemeinde.“

Die Gewerbeflächen stehen Unternehmen aus Produktion, Handwerk, Handel und Dienstleistung offen: „Wir legen Wert auf den Branchenmix, um ein gesundes, regionales Wirtschaftswachstum zu fördern. Für Unternehmen, die sich für den Standort Hittfeld interessieren, ist deshalb jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit der Gemeinde oder der WLH Kontakt aufzunehmen“, so Martina Oertzen und René Meyer. ba