Buchholz Digital – Glasfasernetz? Das machen wir selbst!

Erfolgreiche kommunale Strategie: Buchholz Digital sorgt für Highspeed auf allen Kanälen und baut weiterhin kräftig aus.

Foto: ein

Dr. Christian Kuhse ist seit 2013 Ge­schäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Buchholz.

Schon heute ist der Zugang zum schnellen Internet für viele Menschen von entscheidender Bedeutung. Ein leistungsfähiges Internet ermöglicht einen raschen Informations- und Wissensaustausch. Im modernen Wirtschaftsleben ist es oft schon unverzichtbar. In der jüngeren Vergangenheit haben sich die Datenraten pro Teilnehmer alle fünf Jahre verzehnfacht. Und der Trend zur Digitalisierung geht unaufhaltsam weiter. Dienste und Anwendungen, die mit großen Datenmengen einhergehen, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Ein Beispiel ist etwa die Telemedizin, ein anderes hochwertige Videodienste. Tagtäglich werden heute 2,5 Trillionen Byte an Daten erstellt. Die zunehmende Digitalisierung und der Wandel zu einer wissensbasierten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft sind ohne leistungsfähige Breitbandinfrastruktur nicht möglich. Die Buchholzer Stadtwerke haben das frühzeitig erkannt und mit ihrer Tochter Buchholz Digital einen eigenen Weg beschritten.

Glasfasertechnik besitzt größtes Potenzial

Während große Wettbewerber noch ihr altes Leitungsnetz aufrüsten, um heutige Datenmengen in akzeptabler Zeit transportieren zu können, haben sich die Buchholzer gleich für die Glasfasertechnologie entschieden, da sie praktisch unbegrenzte Bandbreiten zur Verfügung stellt. „Bedenkt man, dass 90 Prozent der weltweit vorhandenen Daten erst in den letzten zwei Jahren geschaffen wurden, wird einem schnell klar, dass Glasfaser die Zukunft gehört“, betont Geschäftsführer Dr. Christian Kuhse. Mögen andere Anbieter die herkömmlichen Internetverbindungen noch ausreizen, die Stadtwerke Buchholz und Buchholz Digital, ebenfalls ein Tochterunternehmen der Stadt, setzen von vornherein auf Glasfaserverbindungen. „Und diesen Weg gehen wir konsequent bis zum Kunden, damit die Daten auch wirklich in Lichtgeschwindigkeit zu ihnen kommen können“, sagt Kuhse. FTTH, also der direkte Hausanschluss, biete die ganze Bandbreite von derzeit 100 Mbits/s in beide Richtungen (Up-/Download) ohne Entfernungs- oder Geschwindigkeitseinschränkungen. Für die Kunden eröffnen sich vollkommen neue Multimedia-Welten mit unglaub-lichen Surfgeschwindigkeiten. Online-Videotheken mit Video-on-Demand können optimal genutzt werden, Urlaubsfotos oder selbst erstellte Filme können blitzschnell ins Netz gestellt werden, und Telefonieren in bester Sprachqua-lität ist selbstverständlich. Und das Beste daran: Alles ist gleichzeitig möglich.

Kommunales Unternehmen

Energieversorger sind erfahrene Netzbetreiber. „Mit unserer langjährigen Erfahrung bauen wir kontinuierlich weiter am Netz der Zukunft. In einem ersten Schritt haben wir uns jetzt vorgenommen, bis 2018 rund 30 Prozent aller Buchholzer mit unserem zukunftssicheren Internet zu versorgen. Die bereits angeschlossenen Kunden sind vollauf zufrieden“, freut sich Kuhse und führt das auch auf den guten Service von Buchholz Digital zurück. „Als kommunales Unternehmen sind wir für die Buchholzer ein vertrauter Ansprechpartner mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis und persönlicher Beratung vor Ort. Wir kümmern uns auch um das Gemeinwohl.“ Mit dem kommunalen Glasfasernetz sei der Anschluss an die Zukunft gesichert.

Web: www.buchholz-digital.de