Wir sind der Beschrifter!

Die Top-Adresse in der Metropolregion Hamburg: Hochprofessionell und nah am Kunden Das ganze Spektrum von Design bis AnlagenbauDie Top-Adresse in der Metropolregion Hamburg: Hochprofessionell und nah am Kunden Das ganze Spektrum von Design bis Anlagenbau

Seit mehr als 25 Jahren ist Holger Grundt mit dem Unternehmen

Der Beschrifter in Buchholz präsent und hat in dieser Zeit nicht nur eine Spitzenmannschaft an Bord geholt, sondern ein Know-how aufgebaut, wie es im Bereich der Werbetechnik nur in Ausnahmefällen zu finden ist. Selbst Kunden, denen jegliche Phantasie für ein eigenes Corporate Design fehlt, finden in der Innungsstraße 8 versierte Ansprechpartner aus der Medienbranche, die ihnen helfen, ein Gespür für den eigenen Auftritt zu entwickeln. Von der Visitenkarte über den Bau von Werbeanlagen aller Art, bis hin zur Werbeausstattung kompletter Kaufhäuser und Läden beispielsweise von Edeka und Budnikowsky oder etwa den Bau von zehn Meter hohen Werbepylonen – Grundt und seine gut 20 Mitarbeiter sind Profis mit hoher Expertise. Holger Grundt: „Bei uns ist der Privatkunde ebenso willkommen wie der Großkunde irgendwo in Deutschland. Als zertifizierter Partner der Werbeland-Gemeinschaft verfügen wir über ein bundesweites Netzwerk von mehr als 200 Unternehmen unserer Branche und können dadurch quasi überall auch für Großkunden tätig werden.“ Dazu zählen beispielsweise Coca-Cola, die Comerzbank, Sparkassen und Volksbanken. Kunden, auf die das Unternehmen sehr stolz ist. Bei aller Professionalität: Die Beschrifter haben sich ihre Erdung bewahrt. Holger Grundt: „Bei uns herrscht eigentlich immer gute Stimmung. Fast könnte man von familiärer Atmosphäre sprechen. Es ist uns sehr wichtig, dass sich jeder Kunde wohl und ernstgenommen fühlt.“ wb

Anzeige

Martina Röder

Martina Röder war zehn Jahre lang als Kommunikationsdesignerin für verschiedene Agenturen in Hamburg tätig, bevor es sie vom Sessel des Artdir ectors an den Schreibtisch in Buchholz zog. Im Beschrifter-Team ist sie die kreative Geheimwaffe im Bereich Grafik­design/Drucksachen. Holger Gundt: „Der Qualitätsstandard, den wir hier zu bieten haben, unterscheidet uns ganz wesentlich von den allermeisten Mitbewerbern.“ Martina Röder gestaltet alles, was sich auf Papier drucken lässt – von der kleinen Visitenkarte bis hin zu kompletten Magazinen. Flyer, Broschüren, Anzeigen, Plakate – das ist ihr Metier. Sie sagt: „Hier kann ich meine Fachkompetenz und meine Kreativität voll zeigen. Wenn jemand ein Logo sucht und das Thema Corporate Identity ansteht, dann ist das genau mein Fall.“

Ralf Hemping

Ralf Hemping ist für den Bereich Anlagenbau und Montage verantwortlich – und damit der Fachmann für besondere Lösungen. Das klingt wie eine Floskel, ist aber realer Alltag: „Wir lassen uns fast täglich etwas Spezielles einfallen, um unsere Werbeanlagen perfekt zu montieren. Das beginnt beim einfachen Schild und endet bei komplexen Lichtanlagen, wie wir sie beispielsweise bei der Volksbank in Buchholz sehen. Das ist ein Beispiel für die Königsklasse im Anlagenbau“, sagt er. Tatsächlich war es technisch eine Riesenherausforderung, die gebogenen Leuchtkästen in vergleichsweise großer Höhe so vor dem runden Gebäudeportal zu montieren, dass es homogen aussieht. Auch die Ausstattung von Edeka-Läden („Alles, was leuchtet. Schilder, Pylone, großformatige Werbebanner . . .“) fällt in sein Ressort. Der Mann „für alle Fälle“, hier mit dem berühmten Apotheken-A, verfügt über 26 Jahre Berufserfahrung in der Branche.

Annabelle Dietz, Mediendesignerin mit mehr als 15 Jahren und Markus Klimmeck mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung in der Werbetechnik sind in der Projektplanung eingesetzt. Sie betreuen Großkunden wie beispielsweise Edeka, Budnikowsky, Sparkassen, Coca-Cola und diverse Volksbanken. Die Projektleiter verfügen über ein breites Basiswissen und fungieren deshalb auch gern als Ideenschmiede und Spezialisten für ungewöhnliche Vorhaben. Der Umfang der Aufträge betrifft zumeist mehrere interne Arbeitsbereiche, hier ist primär Koordinierung gefordert. Zu den Aufgaben gehören Konzeptionierung, Entwurfsarbeiten, Architektengespräche, Baustellenbesuche, die Angebotserstellung, Zeit- und Projektpläne bis hin zur Bauantragsstellung. Die Zusammenarbeit mit dem internen Anlagenbau ist eng.

Thomas Otte

Thomas Otte ist als Werbetechniker der Profi für die Voll­ver­klebung. Dieses Thema betrifft in der Regel die vollständige Folierung von Autos. Besonders stolz macht es ihn, wenn Fahrzeuge aus der Familie Ferrari, McLaren & Co. in der Halle stehen und ein „neues Kleid“ bekommen sollen. Bis zu zwei Tage kann es im Einzelfall dauern, bis aus einem roten Ferrari ein mattschwarzer Ferrari geworden ist. Hier sind Liebe zum Detail und handwerkliches Können gefordert. Wer seinen Transporter, einen Lkw oder einen Bus großflächig als Werbefläche nutzen möchte, ist bei Thomas Otte und den Kollegen im Digitaldruck ebenfalls richtig. Ein McLaren im Geparden-Look? Ganz im Sinne eines bekannten Autoherstellers heißt das Motto hier: „Nichts ist unmöglich . . .“

Barbara Hemping leitet die Werkstatt im Arbeitsbereich Folienverklebung, Laser und Digitaldruck. Seit 23 Jahren gehört sie zum Unternehmen, erlebte die Aufbauphase intensiv mit. Der Kontakt zur Familie Grundt kam über eine Sandkastenfreundschaft der Kinder zustande. Holger Grundt sagt: „Barbara Hemping hat wesentlich zum Wachstum des Unternehmens beigetragen und hier unter anderem den Digitaldruck aufgebaut.“ Mit dem Laser hat sie mittlerweile ein weiteres Verfahren zur Beschriftung im weitesten Sinne etabliert: „Mit dieser Technik können wir Naturmaterialien wie Schiefer, Holz oder Leder ebenso individuell bearbeiten wie Glas, Metall oder Acryl. Unser Spektrum reicht vom gläsernen Unikat für einen besonderen Anlass bis hin zur Massenfertigung von gebrandeten Biertischgarnituren für die Gastronomie“, sagt sie.

Viktoria Ulbricht

Viktoria Ulbricht gehört zum Team von Barbara Hemping und damit in den Arbeitsbereich Verklebung/Produktion. Hier steht sie am „Rollsroller“, einem großen Arbeitstisch mit hydraulisch betriebener Walze. Anhand modernster Maschinen und Geräte sowie hochqualifizierter Mitarbeiter wird nicht nur höchste Qualität, sondern auch ein spitzen Preis-Leistungsverhältnis erzielt. Die Beschrifter werden regelmäßig geschult und sind durchaus stolz, für einen Kundenstamm mit namhaften prominenten Unternehmen zu arbeiten.