Kopieren, Drucken, Scannen – das ist ein Fall für Jan Feindt

Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen – Jan Feindt, Inhaber von Watzulik Büro- und Kopiertechnik, ist auf jeden Kundenwunsch vorbereitet. Das Foto zeigt ihn in seinem Ausstellungsraum in Buxtehude. Foto: Wolfgang Becker

Büro- und Kopiertechnik Watzulik in Buxtehude: Beratung, Service, Verkauf und Vermietung

Mitte 2016 hat Jan Feindt das renommierte Unternehmen Büro- und Kopiertechnik Watzulik übernommen und als Informationselektroniker-Meister den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Er beschäftigt nach wie vor 15 Mitarbeiter und hat etwa 5500 Geräte im Markt. Das heißt: Multifunktionsgeräte aller Größen in der Mehrzahl für Geschäftskunden. Das Geschäft blüht – Jan Feindt denkt mittlerweile konkret über eine Erweiterung des Firmenstandortes an der Rudolf-Diesel-Straße im Buxtehuder Gewerbegebiet Lüneburger Schanze nach.

Anzeige

Revisionssichere Archivierung

Für Jan Feindt ist das Druckergeschäft höchst vertraut. Bevor er in die Fußstapfen von Firmengründer Wolfgang Watzulik trat, hatte er bereits acht Jahre als Techniker und weitere acht Jahre Vertriebserfahrung hinter sich. In dieser Zeit haben sich die Inhalte gründlich gewandelt. Zwar werden nach wie vor simple Kopien ausgedruckt, aber tatsächlich stellen die Digitalisierung und das „papierlose Büro“ die Branche vor große Herausforderungen. Die Hersteller Oki, Kyocera und Develop, die Jan Feindt vertreibt oder deren Geräte er vermietet, stammen allesamt aus dem asiatischen Raum: „Die professionelle Druckertechnik ist dort beheimatet“, sagt er. In der Regel werden bei den Kunden Multifunktionsgeräte aufgestellt. Sie können drucken, kopieren, scannen und eben auch faxen. Speziell das Scannen wird immer wichtiger, weil viele Unternehmen auf ein digitales Dokumentenmanagement umstellen. Das heißt: keine meterlangen Schränke mit Aktenordnern, sondern alle Dateien gut sortiert im Rechner. Jan Feindt: „Das ist ein großes Thema, denn der Gesetzgeber fordert eine revisionssichere Archivierung beispielsweise des Mail-Verkehrs. Viele Unternehmen haben da noch Handlungsbedarf.“ Um sicher zu verstehen, wie solche Systeme funktionieren und wo möglicherweise die Tücken zu finden sind, stellt die Firma Watzulik jetzt erstmal selbst um. „Im ersten Schritt bedeutet das die Installation der entsprechenden Software. Dann habe ich sozusagen das kleine Google fürs Büro“, sagt Jan Feindt. „Im zweiten Schritt wird das System dann mit dem Drucker gekoppelt. Für uns gilt: Bevor wir das unseren Kunden anbieten, testen wir das selbst.“ Dieses Thema wird ihn und sein Team im kommenden Jahr beschäftigen. Geplant sind dann auch Info-Veranstaltungen für Kunden in den Watzulik-Räumen.

A0-Plotter auf der „Komet II“

Das Geschäftsgebiet des Buxtehuder Unternehmens reicht vom nördlichen Hamburg bis zum Heidekreis und von Bremerhaven bis Lüneburg. Manche Geräte sind allerdings auch weiter weg im Einsatz – beispielsweise ein A0-Plotter auf dem Vermessungsschiff „Komet II“ oder auf Schiffen des Schifffahrtskontors Altes Land. Die sensiblen Wartungsdaten können über das eigene Fleetmanagement-System automatisch abgefragt werden – beispielsweise die Verbrauchsmaterialien und Zählerstände.

Wer sich für Multifunktionsgeräte interessiert, kann sich eine ganze Auswahl neuer und auch gebrauchter Drucker/Kopierer/Scanner im Ausstellungsraum bei Firma Watzulik anschauen. Jan Feindt: „Unseren gebrauchten Develop-Geräten geben wir gern ein zweites Leben – das halten die locker durch. Und sie sind eben deutlich günstiger als ein Neugerät.“ Bevor ein Kauf- oder Mietvertrag abgeschlossen wird, nimmt sich das Watzulik-Team Zeit für eine ausführliche Beratung. Dabei wird ermittelt, welches „Verbesserungspotenzial“ der Kunde mit seinen Dokumenten hat und wie die Firma Watzulik helfen kann, dieses zu heben. Dabei geht es oft um Automatisierung von Dokumenten-Workflows oder auch um vertrauliches Drucken im Rahmen der DSGVO. Die Bedarfsermittlung entscheidet am Ende über die Systemauswahl und darüber, welche Softwarelösung benötigt wird. Jan Feindt: „Wir kommen auch ins Unternehmen, schauen uns die Situation und wenn gewünscht die Arbeitsabläufe vor Ort an.“ wb

Web: www.watzulik.de