Per Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur: Neues Angebot der PFH Göttingen – Praxislabor am Hansecampus Stade

Sie planen technische Betriebsabläufe oder optimieren Produktionsprozesse in Industrieunternehmen, sie steuern den Materialeinkauf oder den Vertrieb technischer Produkte: Wirtschaftsingenieure sind gefragte Experten für technisch-betriebswirtschaftliche Schnittstellenfunktionen. Mit ihrem neuen Fernstudiengang „Wirtschaftsingenieur“ (Bachelor Engineering) bietet die PFH Private Hochschule Göttingen nun allen Interessierten die Möglichkeit, sich berufsbegleitend für dieses Tätigkeitsfeld zu qualifizieren. Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge zählen bereits seit 2006 zum Portfolio der PFH. Am Hansecampus Stade der Hochschule haben bereits mehr als 400 Bachelor und Master erfolgreich ein Ingenieurstudium für Verbundwerkstoffe/Composites abgeschlossen. „Die hier etablierte Kombination aus Praxisnähe und wissenschaftlichem Anspruch floss in die Entwicklung des neuen Fernstudiengangs Wirtschaftsingenieur ein. So ist ein Studium auf hohem fachlichem Niveau in moderner digitalisierter Form entstanden“, sagt PFH-Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold, der das Programm verantwortet.

Die Studierenden lernen überwiegend von zu Hause aus, führen aber zum Beispiel in einem dreitägigen Praxislabor auch selbst technische Versuche durch. Professoren und Dozenten, die in den ingenieur- sowie in den wirtschaftswissenschaftlichen Campusstudiengängen der Hochschule lehren, verantworten die Inhalte des Wirtschaftsingenieur-Fernstudiums und betreuen die Studierenden.

Erster Starttermin am 1. Juli

Erstmals zum 1. Juli und später immer zu Beginn eines Quartals können Studienanfänger das akkreditierte und staatlich anerkannte Fernstudienprogramm aufnehmen. Technische Themen wie Ingenieurmathematik, Werkstoffkunde, Maschinenelemente und Fertigungstechnik stehen darin ebenso auf dem Lehrplan wie Marketing, Rechnungswesen, Prozessmanagement und andere BWL-Inhalte. Hinzu kommen Module, in denen die Studierenden das Fachwissen aus beiden Bereichen verzahnen. Außerdem können sie sich mit der Wahl eines von sieben Studienschwerpunkten zielgerichtet auf ihre Berufsziele vorbereiten.

Insgesamt erstreckt sich das Studium über acht Semester, damit es sich auch parallel zum Job gut bewältigen lässt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung auf sechs Semester möglich. Außerdem erkennt die PFH viele Leistungen aus Fortbildungen für eine Studienzeitverkürzung an. Die Studienkosten betragen 248 Euro monatlich, hinzu kommt eine einmalige Prüfungsgebühr. mw

Web: www.pfh.de/wirtschaftsingenieur