Avitel: Innovative Systemlösungen für audiovisuelle Kommunikation

Wer sich an seine Studien- oder Ausbildungszeit und die damaligen Konferenz- und Seminarräume erinnert, denkt an Präsentationen mit lichtschwachen und schlecht aufgelösten Bildern und an unklare Mikrofonbeschallung für den Referenten. In den vergangenen Jahren hat sich das in einem atemberaubenden Eiltempo verändert. Wer heute einen modernen Hörsaal, Konferenz- oder Seminarraum betritt, findet häufig eine technische Ausstattung mit Medientechnik der Superlative. Optimale Möglichkeiten der Präsentation, Information, Kollaboration und der Kommunikation. Ein kleines, aber feines Familienunternehmen aus dem hit-Technopark ist bei der aufwändigen Planung, der innovativen Umsetzung und der flächendeckenden Betreuung häufig ganz vorne dabei: die Avitel GmbH.

Die Avitel GmbH als Systemhaus für Medientechnik beschäftigt sich im Wesentlichen mit der technischen Ausstattung von Konferenzräumen, Seminarräumen, Schulungsraumen, Hörsälen und Foyers. Dabei kommt die gesamte medientechnische Gerätepalette wie Projektoren, Leinwände, Displays, Mikrofontechnik, Beschallung, Videokonferenz, Audiokonferenz und Digital Signage zum Einsatz. Die Kunden sind überwiegend kleine und große industrielle Unternehmen, Beratungsunternehmen, Banken und Versicherungen, Schulen, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen. Kurz: alle, die Medientechnik benötigen. Nachdem der Kunde seine Wünsche vorgetragen hat, erarbeiten Avitel und der Kunde ein Konzept zur Umsetzung. Wer soll mit wem kommunizieren, welche Projektoren und interaktiven Displays, welche Beschallung, Steuerung und Signalverarbeitung, welche Audio- und Videokonferenzsysteme werden benötigt. Danach gestaltet das zehnköpfige Avitel-Team mit weit gefächerter Ingenieur-Kompetenz die Pläne detailliert aus. Geschäftsführer Rolf Lemke: „Durch unsere jahrelange Erfahrung und durch strategische Partnerschaften können wir Lösungen anbieten, die den hohen Ansprüchen nach einfacher Bedienung, absoluter Zuverlässigkeit und Preiswürdigkeit gerecht werden.“ Und alles mit High-End-Geräten in High-End 4K-Geschwindigkeit und Auflösung.

Anzeige

„Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand an“, sagt der Diplomingenieur stolz. Von der Beratung über die Installation, Inbetriebnahme und Dokumentation bis zum After-Sales-Service. Und er findet es auch gut, dass die Arbeit so komplex und so anspruchsvoll ist. „Sonst könnte es ja jeder. Aber wenn wir gehen, dann geht’s.“

1994 wurde Avitel als Vitec Hamburg gegründet. 1999 stieg Rolf Lemke ins Unternehmen ein. 2001 wurde der Firmensitz in den hit-Technologiepark verlegt. Sieben Jahre nach seinem Firmeneintritt übernahm Lemke 2006 das Unternehmen, benannte es in Avitel um und führte es von der analogen in die digitale Welt der Kommunikation. Die Technik hat sich radikal verändert, aber das Unternehmen setzt weiterhin auf Kompetenz, Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit. pb