Die Mascow Entsorgungsschifffahrt e. K. – Mit der eigenen Tankerflotte wird Gefahrgut aller Art entsorgt

Neu im hit-Technopark

Die Unternehmer-Familie Mascow: Maria (links), Birgit und John setzen ihre beiden Entsorgungsschiffe im Hamburger Hafen ein.

Der Satz „Wir sind 24 Stunden für Sie da“ ist für das Unternehmen Mascow Entsorgungsschifffahrt aus dem hit-Technopark kein Marketing-Gag. Er ist gelebter Arbeitsalltag in ihrem sehr speziellen Entsorgungsunternehmen. Wenn um 14 Uhr nachmittags oder um 21 Uhr am Abend ein Notfall gemeldet wird, ist Mascow spätestens eine Stunde später mit einem der beiden Entsorgungsschiffe im Hamburger Hafen vor Ort. Sie nutzen den Vorteil eines Familienbetriebs, entscheiden schnell und sind sehr flexibel in der Abwicklung der Entsorgungsaufträge. Reedereien und Schiffsmakler schätzen diese Art von Service.

Das Unternehmen Mascow pumpt Altöl von Containerriesen ab, fährt Sondermüll oder lässt Schmutzwasser eines Kreuzfahrtschiffes, sogenanntes Grauwasser, in die Tanks der beiden firmeneigenen Tanker „John Mascow“ und „Maria Mascow“ fließen. Die Mascow Entsorgungsschifffahrt e. K., die Ende 2017 in den hit-Technopark umgezogen ist, zählt zu den führenden Altöl- und Gefahrgutentsorgern im Hamburger Hafen. Jedes Tankschiff hat zwei Mann Besetzung. John Mascow organisiert die Einsätze der Entsorgungsschiffe und steht den Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Die täglichen Büroarbeiten werden Hand in Hand von Birgit und Maria Mascow abgearbeitet. Gemeinsam können wichtige Zukunftspläne unproblematisch besprochen und entschieden werden.

Das Familienunternehmen ist seit 120 Jahren als Reederei mit der Schifffahrt verbunden. Die heutigen technischen Möglichkeiten oder gar der Umweltschutz waren damals noch kein Thema. Erst 1970 entdeckte der unerwartet früh verstorbene Peter Mascow die Marktnische. Sohn John übernahm während seiner Zeit an der Universität in Hamburg (Bachelor of Arts) und Lüneburg (Masters of Laws) neben Birgit Mascow einen Teil der Verantwortung. Tochter Maria hatte nach dem International-Management-Studium zuerst andere Pläne. Aufgrund der steigenden Nachfrage und des stetig wachsenden Dienstleistungsspektrums, konnte Sie jedoch ebenfalls vom Unternehmen überzeugt werden und integrierte sich bestens im Familienverbund. pb

Web: www.oelentsorgung-mascow.de