Alles unter einem Dach…

Die Niederlassungsleiter Andreas Helm (links) und Sebastian Joneleit schauen in der Dach-Ausstellung aus einem speziellen Dachflächenfenster, das sich zu einem Minibalkon entfalten lässt (Velux Cabrio). Foto: Wolfgang Becker

In Seevetal: bauwelt 
Delmes stellt 
den Fachhandel 
Dachbaustoffe neu auf

Wer anderen aufs Dach steigt, ist selten willkommen – es sei denn, er ist Dachdecker. Speziell für diese Berufsgruppe bietet die bauwelt Delmes seit wenigen Monaten einen Prototypen für die neue Fachhandel-Strategie an (siehe auch B&P-Ausgabe September 2017). Aus Rath-Dachbaustoffe an der Maldfeldstraße in Seevetal ist jetzt der separate bauwelt Fachhandel Dachbaustoffe geworden. Hier finden nicht nur Dachdecker, sondern künftig auch Zimmerleute alles, was zum Bau eines Dachs nötig ist. Zurzeit wird kräftig umgebaut, wie die Niederlassungsleiter Andreas Helm und Sebastian Joneleit berichten.

Wer jemals gebaut hat, weiß um die besonderen Befindlichkeiten rund ums Dach. Sturmfest und dicht soll es sein, gut gedämmt und hübsch anzusehen. Dachpfannen in verschiedensten Formen und Ausführungen von Standard rot bis blau glasiert gehören ebenso dazu wie beispielsweise die Dachentwässerung sowie der Einbau von Gauben und Dachfenstern. Kurz: Dach ist nicht gleich Dach – hier ist sorgfältige Planung ebenso notwendig wie die handwerklich korrekte Ausführung. Das buchstäbliche Dach über dem Kopf gehört übrigens zu den Grundbedürfnissen der Menschheit.

Trendwende

Bereits seit rund fünf Jahren beobachtet Niederlassungsleiter Sebastian Joneleit, wie sich das Handwerk in Harburg verändert: „Immer mehr alteingesessene Betriebe schließen, stattdessen nimmt die Zahl von kleinen Dachdeckerbetrieben zu. Häufig sind das Einzelkämpfer, die sich auf das Dachthema spezialisiert haben und nicht selten mit Zimmerleuten kooperieren.“ Insgesamt sei festzustellen, dass es speziell im Dachdeckerhandwerk einen massiven Nachwuchsmangel gibt. Ein alarmierendes Signal, wie Joneleit sagt: „Die Lehrlinge von heute sind die Kunden von morgen.“ Halte die Entwicklung an, werde der Kunde irgendwann vier Monate lang warten – auf einen 70-jährigen Dachdecker . . .

Haus im Haus

Dass es nicht von oben tropft, dafür sorgen die Dachspezialisten der bauwelt, die den Profihandwerker an der Maldfeldstraße mit rund 43 000 verschiedenen Artikeln versorgen können – beispielsweise mit Bauklebern, die den hübschen Namen „Wolfinator“ tragen, aber eben auch mit den wirklich handfesten Produkten wie Dachpfanne, Regenrinne und Co. Um das Dachthema perfekt zu machen, wird die Holzabteilung aus der benachbarten bauwelt künftig dem Fachhandel Dachbaustoffe zugeordnet. Dann bekommt die Dach-affine Handwerkerschaft tatsächlich alles unter einem Dach

Sebastian Joneleit: „Wir entwickeln den Standort weiter und bauen derzeit um. Fünf Mitarbeiter kommen hinzu – also brauchen wir mehr Bürofläche.“ Der Fachmarkt, in dem allerlei Artikel und Werkzeuge angeboten werden, wird dazu in einen neuen Raum verlegt, der innerhalb des Hallenkomplexes errichtet wird. Sozusagen als Haus im Haus. Bereits Anfang Februar 2018 will sich der Fachhandel neu präsentieren – Verkaufs- und Beratungsaktivitäten sind von dem Umbau nicht betroffen.

Das neue Zentrum für Dachbaustoffe ist bewusst für den Profihandwerker ausgelegt, wie Andreas Helm sagt. Das Spektrum reicht vom Steildach über das Flachdach bis hin zu vorgehängten und hinterlüfteten Fassaden. Auch das Thema Dachbegrünung gehört dazu. Private Kunden, die Material benötigen, sind aber ebenfalls willkommen. Da der „frühe Vogel“ auch gerne auf dem Dach sitzt, öffnet der Fachhandel Dachbaustoffe in der Saison montags bis freitags bereits um 6 Uhr. Samstags ist geschlossen. Privatkunden können sich allerdings auch in der bauwelt-Ausstellung nebenan informieren und beispielsweise Dachfenster sowie eine große Auswahl an Dachsteinen und Dachziegeln ansehen.

Die bauwelt-Flotte 
steht bereit

Der Fachhandel Dachbaustoffe beliefert Kunden im Umkreis von Buxtehude, Soltau und Lüneburg sowie nördlich der Elbe bis nach Norderstedt und Quickborn. Während das Unternehmen Rath Dachbaustoffe nur über einen Lkw verfügte, können Helm und Joneleit jetzt auf die bauwelt-Flotte mit ihren 
17 Lkw zurückgreifen, darunter auch Fahrzeuge mit Staplern und Hochkran, die das Material gleich auf 27 Metern Höhe abladen und dem Dachdecker damit viel Arbeit abnehmen. Der Quick-Service, der den Bestellvorgang optimiert, spart zusätzlich Zeit und Geld.

Und noch eine Besonderheit: Der technische Außendienst wird von einem Mitarbeiter wahrgenommen, der auf Flachdächer spezialisiert ist und gemeinsam mit den Handwerkern nach Lösungen sucht, wenn es mal kompliziert wird. Sebastian Joneleit: „Das wird gern und häufig in Anspruch genommen.“ Ein letzter Tipp für Handwerker: Vor Ort wird ein kostenloser Kant- und Schneidservice für Bleche angeboten, und nebenan in der bauwelt lassen sich Schichtstoff- und Holzwerkstoffplatten millimetergenau zuschneiden. Ein Service für kleine Unternehmen, die über keinen großen Maschinenpark verfügen. wb

Web: http://www.bauwelt.eu/standorte/seevetal-dachbaustoffe

Unser Tipp:

Dieser Artikel ist zuerst in der Magazin-Ausgabe 17 von Business & People erschienen. Die komplette Ausgabe sowie viele weitere Ausgaben können Sie kostenlos in unserer App „Business & People“ lesen. Hier bekommen Sie weitere Informationen unserer vorteilhaften App.