„Die Hansestadt ist einer der sichersten Häfen für Immobilien-Anleger in Europa“

Report 2: Büromarkt

Stabiler Flächenumsatz

Der Büromarkt in Hamburg zeigt sich mit einem Flächenumsatz von rd. 240 000 Quadratmetern im 1. Halbjahr 2016 äußerst stabil. Gegenüber dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums (255 000 Quadratmeter) ist das ein Rückgang um 5,9 Prozent. Insgesamt wurden lediglich vier Vertragsabschlüsse über 5000 Quadratmeter registriert. Mehr als die Hälfte (58,3 Prozent) des gesamten Flächenumsatzes wurde in den Lagen City, City-Süd und im Hamburger Osten umgesetzt. Die City-Süd konnte ihren Anteil (von 13,1 auf 18,3 Prozent) aufgrund zweier Großabschlüsse am stärksten ausbauen. Unter den Großabschlüssen befindet sich auch eine Vermietung an TUI Cruises, welche durch Engel & Völkers Commercial vermittelt wurde.

Anzeige

Hohe Nachfrage

Durch die zunehmende Knappheit an verfügbaren Büroflächen wird die vorhandene Marktdynamik immer mehr ausgebremst. Der weiterhin abnehmende Leerstand, der aktuell bei 5,2 Prozent liegt, sowie die geringe Anzahl an frei verfügbaren Neubauflächen schränken das Angebot für Unternehmen in der Hansestadt deutlich ein. Die fehlenden Großabschlüsse konnten jedoch durch diverse Abschlüsse im kleinen und mittleren Segment kompensiert werden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte daher auch die größte Steigerung in der Größenklasse von 2001 bis 5000 Quadratmeter beobachtet werden. In diesem Segment ist der Anteil am gesamten Flächenumsatz von 14 auf 29 Prozent (etwa 70 000 Quadratmeter) angestiegen. Der überwiegende Anteil am Flächenumsatz wurde in den Größenklassen bis 2000 m²
(59 Prozent) generiert. Die Mehrzahl der Mietverträge
(76 Prozent) wurde in den Größenklassen bis 1000 Quadratmeter abgeschlossen.

Langfristig ansteigende Mieten

Die Spitzenmiete liegt unverändert bei 25 Euro/Quadratmeter. Die Durchschnittsmiete ist leicht auf 14,60 Euro (2015: 14,40 Euro) angestiegen. Die zunehmende Flächenknappheit im Neubausegment wird tendenziell zu einem weiteren Anstieg des Mietpreisniveaus führen. Bis Jahresende erwartet Engel & Völkers Commercial aufgrund einiger bevorstehender Großabschlüsse einen Flächenumsatz von rund 500 000 Quadratmeter. Das Ergebnis wird somit leicht über dem Zehn-Jahres-Schnitt (494 000 Quadratmeter) liegen.

2-1-hj

Zum vergrößern klicken!