Die Logistik-Flächen sind knapp, aber E&V kann immer noch liefern . . .

Anton Hansen, Bereichsleiter Industrie, bei Engel & Völkers Commercial in Hamburg. Foto: E&V

Auszug aus dem Portfolio von Engel & Völkers für die Metropolregion Hamburg

Es gab Zeiten, da klagten die Bürgermeister der Hamburger Umlandgemeinden über brachliegende Gewerbegebiete – alles schön erschlossen, aber leer. Das war einmal. Mittlerweile hat der Flächendruck aus Hamburg alle Nachbarlandkreise erreicht. Für Engel & Völkers Commercial in Hamburg ist die Vermittlung von Flächen Tagesgeschäft, allerdings lautet auch hier die Botschaft: „Die Grundstücke speziell für den Bereich Logistik werden knapp“, so die Ansage von Anton Hansen, neuer Bereichsleiter Industrie. Er registriert zudem Klagen von Kunden, die sich über zum Teil schleppende Genehmigungsverfahren der Behörden aufgrund der auch dort dünnen Personaldecke beschweren.

Anzeige

Insgesamt gelte: Wer Logistikflächen sucht, muss mit steigenden Preisen rechnen – eine Folge des knappen Angebots. Erik Peuschel, Mitglied der E&V-Geschäftsführung, rät Unternehmern, die Logistikflächen suchen, sich stärker um Altobjekte zu bemühen. Im Fachjargon: Brownfield genannt. Das Gegenstück – Greenfield – steht für das Bauen auf der grünen Wiese. Peuschel: „Das ist natürlich immer einfacher als der Umbau einer Altimmobilie, aber es gibt die politische Vorgabe, den hohen Flächenverbrauch in Deutschland deutlich einzudämmen. Derzeit gehen pro Tag 62 Hektar für Siedlungs- und Verkehrsflächen verloren. Bis 2030 soll diese Zahl auf unter 30 Hektar sinken.“ In der Folge dürfte es zu einer weiteren Verknappung auch von Gewerbe- und Industrieflächen kommen, was wiederum zu steigenden Preisen führen wird. Peuschel: „Deshalb ist es wichtig und richtig, sich um Bestandsimmobilien zu kümmern. Wir müssen allein schon aus Gründen der Nachhaltigkeit an diese Objekte heran.“ Insgesamt scheint sich das Marktgeschehen derzeit etwas zu verlagern. Marktgängig wird wieder die Entwicklung von investorengetriebenen Gewerbeparks auf 15 000 bis 20 000 Quadratmeter großen Grundstücken, mit Einzelflächenangeboten zwischen 500 und 2000 Quadratmetern. Erfolgsfaktoren sind hier die hohe Gebäudequalität und ein professionelles Management der Immobilien. Mieten und Büroanteil sind dort höher als bei Logistikimmobilien. In diesem Jahr hat der Quadratmeterpreis für Logistikflächen erstmals die Sechs-Euro-Marke durchbrochen. Für B&P hat Anton Hansen eine Auswahl interessanter Logistikimmobilien aus dem Portfolie von Engel & Völkers Commercial für die Metropolregion Hamburg zusammengestellt. wb

Web: https://www.engelvoelkers.com/de-de/hamburgcommercial/