Mehr als 4000 junge Menschen starten ihre Karriere in IHK-Berufen

IHK gibt Tipps zum Karrierestart – Noch gibt es freie Lehrstellen.

Der Nachwuchs startet durch: Bis Oktober beginnen rund 4200 junge Menschen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg eine duale Ausbildung in IHK-Berufen. Das sind gut zwei Prozent mehr als im Vorjahr.

Den Ausbildungsbeginn hat die IHK bereits im Mai zum Anlass für eine Umfrage unter Azubis im dritten Lehrjahr genommen und wollte wissen, mit welchem Bildungshintergrund sie in die duale Ausbildung gestartet sind. Ergebnis: Rund 30 Prozent haben Abitur, 15 Prozent eine fachgebundene Hochschulreife, 40 Prozent einen Realschul- und zehn Prozent einen Hauptschulabschluss. Außerdem haben fünf Prozent der Azubis ein Studium abgeschlossen oder abgebrochen.

„Eine duale Ausbildung spricht damit eine unglaubliche Bandbreite junger Menschen an – und zwar aus gutem Grund: Betrieblich qualifizierte Experten sind schon heute gesuchte Fachkräfte und die Nachfrage in den Unternehmen steigt weiter. Außerdem bietet eine berufliche Ausbildung jungen Menschen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bis zum Meister, Wirtschaftsfachwirt oder mit einem sich anschließenden Studium – und zwar unabhängig vom Schulabschluss“,

sagt Volker Linde, Leiter des IHK-Bereichs Aus- und Weiterbildung.

Von den aktuellen Berufsstartern hat sich knapp ein Drittel für eine technische Berufsausbildung entschieden, die große Mehrheit sieht ihre Zukunft im kaufmännischen Bereich. Die meisten Verträge im technischen Bereich verzeichnet die IHK in den Metall- und Elektroberufen. Bei den kaufmännischen Ausbildungsberufen wird die Liste angeführt von den Handelsberufen, gefolgt von den Kaufleuten für Büromanagement.

Zwar ist der Ausbildungsstart traditionell der 1. August oder der 1. September, sagt Volker Linde, aber:

„Noch sind viele Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Unternehmen suchen auch jetzt noch Nachwuchs.“

Wer also noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, für den lohnt sich ein Blick in die Börsen von IHK und Arbeitsagentur. Auch ein Anruf bei dem Wunschunternehmen kann zum Erfolg führen. Freie Plätze haben die meisten Unternehmen auf ihrer Homepage. Weitere Informationen gibt es unter www.ihk-lehrstellenboerse.de.

Die IHK-Ausbildungsberater stehen angehenden Azubis und Ausbildungsunternehmen bei allen Fragen rund um die Ausbildung zur Verfügung. Die Ansprechpartner nach Regionen im Überblick:

Gewerblich-technische Berufe
Gesamter IHK-Bezirk
Michael Heuer, Tel. 04131 742-155, heuer@lueneburg.ihk.de

Kaufmännische Berufe
Lüneburg, Harburg, Lüchow-Dannenberg, Heidekreis und Uelzen
Angelika Harre, Tel. 04131 742-152, harre@lueneburg.ihk.de

Celle
Natascha Albrecht, Tel. 05141 9196-13, albrecht@lueneburg.ihk.de

Gifhorn und Wolfsburg
Susanne Mügge-Erdinc, Tel. 05361 2954-14, muegge-erdinc@lueneburg.ihk.de