NIT: HAW-Student Marius Block mit „Hauke Trinks-Preis“ ausgezeichnet

Foto: NITVerena Fritzsche (Geschäftsführerin NIT), Marcel Otte, Marius Block, Kristina Jasmin Wolff, Wolfgang Höll (Admissions & Company Relations Manager NIT) || Foto: NIT

Impuls für die Auswertung und Forschung von Lipiden

Zum zweiten Mal hat das NIT Northern Institute of Technology Management den „Hauke Trinks-Preis“ ausgerufen. Im Rahmen des jährlichen Sommer Barbecues wurden die Gewinner_innen ausgezeichnet. Den begehrten ersten Platz belegte Marius Block, Student an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW), mit seiner Bachelorarbeit über die Klassifizierung und Darstellung von Lipidstrukturen. Den zweiten Platz belegte Marcel Otte und den dritten Platz Kristina Wolff, beide ebenfalls von der HAW Hamburg. 

Mit dem Hauke Trinks-Preis würdigt das NIT das Ansehen seines Gründungsvaters und möchte junge Menschen auf das Leben und Wirken des ehemaligen Präsidenten der TUHH aufmerksam machen. Der Preis richtete sich an Bachelor-Studierende der Hamburger Hochschulen aus dem MINT-Bereich, die bei ihrer Abschlussarbeit hervorragende Leistungen erbracht, ein hohes Maß an wissenschaftlicher Neugier bewiesen sowie originelle und interdisziplinäre Ansätze zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn verfolgt haben.

Anzeige

Marius Block hat sich mit seiner Bachelorarbeit zum Thema „Classification of Lipid Structures by Natural Language Processing“ durchgesetzt und somit den verdienten ersten Platz erhalten. Zusätzlich erhielt er ein Preisgeld von 1000 Euro. Der Student der Biotechnologie überzeugte die Jury durch den interdisziplinären Ansatz zwischen Chemie-, Biologie und Ingenieurwissenschaft sowie der Informatik und Linguistik. Zusätzlich hat seine Arbeit eine hohe gesellschaftliche Relevanz, da Lipide in der medizinischen Forschung immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht wurde Marius Block durch seinen Erstgutachter Prof. Dr. Ing. Gerwald Lichtenberg, Professor für Physics & Control Systems an der HAW:

„Herr Block ist ein Ausnahme-Student mit außergewöhnlichen kognitiven Fähigkeiten und einem schnellen Auffassungsvermögen für komplexe Zusammenhänge und Mut zu alternativen Wegen, wie sie Hauke Trinks auch stets gesucht hat.“

Mit seiner Arbeit hat Marius Block einen bedeutenden Impuls für die Auswertung und Forschung von Lipiden geleistet und einen originellen Ansatz qualitativ hochwertig ausgearbeitet.

„Ich hatte das große Glück auch mit der Universität Hamburg zusammenarbeiten zu können, insbesondere mein Zweitgutachter Prof. Andrew Torda, unterstützte mich bei der Modellierung der Daten und gab mir wichtige Impulse für die Übersetzung von Lipid-Molekülen.“

Derzeit arbeitet Marius Block als Lehrbeauftragter für Informatik an der HAW, kann sich aber vorstellen in Zukunft sein Interesse für Data Science in eine Selbstständigkeit münden zu lassen.

Über das NIT

Am NIT Northern Institute of Technology Management lernen Talente aus aller Welt, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Mit seinem Masterprogramm in Technology Management (M. A./MBA) bietet das NIT ein englischsprachiges Studium an, das auch in Kombination mit einem M. Sc. in Ingenieurwissenschaften an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) als Doppelmaster absolviert werden kann. Das NIT wurde 1998 von 40 Professoren der TUHH als gemeinnützige GmbH gegründet. Es wird unter anderem von verschiedenen Stiftungen und Unternehmen finanziell unterstützt. Das NIT befindet sich auf dem Campus der TUHH im Hamburger Süden.