Bewerbung 4.0: Mit „One Click“ zum neuen Job

Kolumne: Personal 4 you
Von Corinna Horeis, Diplom- Kauffrau und Personal­beraterin

Die Mobilität gewinnt auch im Bewerbungsprozess an zunehmender Bedeutung. Kandidaten können via Smartphone Kontakt aufnehmen, sich bewerben („One Click“-Bewerbung) oder andere Details klären. Das Prinzip ist ganz einfach: Der potenzielle Bewerber ist gerade unterwegs und entdeckt eine interessante Stelle, auf die er sich bewerben möchte. Nur mit einem Klick lädt der Bewerber den Lebenslauf oder ein Profil aus einem Business-Netzwerk direkt zu dem Wunscharbeitgeber hoch. Die Daten landen in einer Bewerberdatenbank oder werden in das Bewerberformular des Arbeitgebers übertragen.

Anzeige

Dynamik auf beiden Seiten

Das ermüdende Ausfüllen von Bewerbungs-Online-Formularen, die Daten erfassen, die sowieso im Lebenslauf erhalten sind, schreckt potenzielle Anwärter häufig ab. Die Digitalisierung, Online-Jobbörsen, Social-Media-Plattformen und viele andere Möglichkeiten beschleunigen bereits die Verteilung der Stellenanzeigen, erhöhen die Reichweite und die zielgruppengerechte Erreichbarkeit. Mit einer „One Click“-Bewerbung wäre es leicht, die Mobilität und Flexibilität unserer Aspiranten zu nutzen. Unabhängig von Zeit und Ort kann sich der Interessent auf die ausgeschriebene Stelle bewerben. Ob im Restaurant oder in der U-Bahn: Es wird lediglich ein Smartphone benötigt, um die Daten mobil zu versenden. Das macht den Computer oder Laptop überflüssig.

Die mobile Bewerbung bringt auch Erleichterungen für den Arbeitgeber mit sich, da das automatische und standardisierte Hochladen der Daten unterschiedlich aufgebaute Lebensläufe vergleichbarer macht. Ist das Interesse an einer Bewerbung geweckt, können im zweiten Schritt weitere Unterlagen wie Arbeits- und Berufszeugnisse, Nachweise über Weiterbildungsmaßnahmen oder andere Dokumente via E-Mail gefordert werden. Ein Tipp für den Arbeitgeber: Ist der Bewerbungsprozess durch „One Click“ beschleunigt worden, sollten auch die internen Prozesse diese Dynamik aufnehmen: Rückmeldung zu der Bewerbung aus dem Fachbereich, Abstimmung eines Gesprächstermins und Einladung, Stattfinden eines Vorstellungsgesprächs, Feedback, Vertragsabstimmung, Vertragsversendung sowie weitere Schritte.

Die meisten Bewerber beklagen sich über zu lange Bewerbungsprozesse. Allein die Rückmeldung auf die Bewerbung dauert zwischen einer Woche und zwei Monaten, wobei 30 bis 40 Prozent (!) gar keine Antwort erhalten. Schnelle, flexible Prozesse, kurzfristige Entscheidungen und simple, mobile Methoden sind gefragt, um einen entscheidenden Schritt voraus zu sein, wenn es um die knapper werdende Ressource Personal geht. „One Click“ bringt den Kick in den Bewerbungsprozess.

Fragen an die Autorin? corinna@horeis-consult.de