Ein Schiff mit Zeitreisepotenzial

Foto: Wolfgang BeckerSie gaben die neue Catering-Kooperation an Bord bekannt: Kathrin Staehelin von HC Hagemann und der Hamburger Top-Gastronom Jens Stacklies.

Im Herzen der Hamburger Hafen-City: Jens Stacklies übernimmt das Catering auf der „Seuten Deern” .

Ein bisschen guter Wille hätte gereicht, dann würde die „Seute Deern” heute wohl noch im Harburger Binnenhafen liegen. Doch es reichte nicht – das Potenzial wurde im Rathaus nicht erkannt. Seit gut einem Jahr liegt der Helgolandfahrer nun an einem besseren Platz. Genau genommen: an dem besten Platz, den Hamburg zu bieten hat – mitten in der Hafen-City im Sandtorhafen vis-à-vis der Elbphilharmonie. Hier stellten Kathrin Staehelin, Assistentin von Eigner und Bauunternehmer Arne Weber (HC Hagemann), und der Hamburger Gastronom Jens Stacklies (Gröninger Privatbrauerei, Fischauktionshalle, Schönes Leben) jetzt eine neue Kooperation vor.

Stacklies übernimmt das Catering auf dem legendären Seebäderschiff und unterstützt damit die Bestrebungen, die „Seute Deern” zu einer Top-Event-Adresse mitten in Hamburg zu machen. Ziel ist es auch, das schneeweiße Traditionsschiff durch die Einnahmen langfristig zu erhalten. Stacklies hat sogar eigene Erinnerungen an die „Seute Deern”, die er an Bord zum Besten gab: „Wir sind damals mit der Schulklasse nach Helgoland gefahren. Ich war 15 Jahre alt und kaufte meine erste Stange Zigaretten . . .” Auch andere Gäste, die sich zum Eröffungsbüfett eingefunden hatten, schwelgten in Erinnerungen. Die „Seute Deern” ist nicht nur Blickfang, an Bord werden alte Zeiten wieder lebendig. Beste Voraussetzungen also, das Schiff beispielsweise für Firmenevents mit Zeitreisepotenzial zu buchen. wb

Anzeige

Kontakt: Kathrin Staehelin, Telefon 0 40/766 007-23
www.seute-deern.net