Immobilien-Oscar für Hamburg: „WOODIE“ gewinnt den MIPIM Award

Ein ausgezeichnetes Gebäude: Das Studentenwohnheim „WOODIE“ steht in Wilhelmsburg.

Ein ausgezeichnetes Gebäude: Das Studentenwohnheim „WOODIE“ steht in Wilhelmsburg.

Was für die Filmwelt der Oscar ist, ist für die Immobilien Wirtschaft der MIPIM Award. In diesem Jahr wurde ein Hamburger Projekt damit ausgezeichnet. „YES WE WOODIE“, mit diesem Slogan traten die Hamburger Entwickler Primus developments GmbH und Senectus GmbH bei dem diesjährigen MIPIM Award in Cannes auf und konnten damit sowohl die Besucher als auch die Jury gleichermaßen von ihrem Studentenwohnheim „WOODIE“ in Wilhelmsburg überzeugen. Präsentiert wurde das Modell des Studentenwohnheims an dem Hamburger Gemeinschaftsstand auf der MIPIM. 26 Partner aus der Immobilienwirtschaft zeigten im März ihre aktuellen Projekte und innovativen Dienstleistungen. „Der Hamburg- Stand ist zur Plattform für Stadtentwicklung und Zukunftsthemen geworden.“, sagte Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer von Hamburg Invest. „Und als Höhepunkt in diesem Jahr ein MIPIM Award. Herzliche Glückwünsche an die Bauherren und die Architekten.“ Das im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg entstandene Wohnheim unterscheidet sich durch seine Bauart grundlegend von anderen Immobilien: Das siebengeschossige Hybrid- Gebäude wurde aus 371 Holzmodulen errichtet, die wie Legosteine aufeinander gestapelt worden sind. Klimafolgenforscher Prof. Hans Joachim Schellnhuber (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung) betont: „Wie wir bauen entscheidet über die Zukunft unseres Planeten. Das Bauen mit Holz ist dabei das einzig Richtige!“

Anzeige

„Es ist unser Ziel zu zeigen, dass sich der CO2-Footprint einer Immobilie erheblich reduzieren lässt, wenn wir die Art des Bauens ändern und wir so unseren Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten können“, so Achim Nagel von der Primus developments GmbH. „Durch den hohen Vorfertigungsgrad von mehr als 80 Prozent lässt sich die Bauzeit drastisch reduzieren“, ergänzt Torsten Rieckmann von der in Harburg ansässigen Senectus GmbH, die gemeinsam mit Primus das Gebäude als Joint-Venture errichtet hat.

Die MIPIM-Awards werden in elf unterschiedlichen Kategorien vergeben. Insgesamt 44 Projekte aus 21 Ländern haben es 2019 in die Endrunde geschafft. In der Kategorie „Best Residential Development“ setzte sich das Hamburger Studentenwohnheim „WOODIE“ gegen Wohnprojekte aus Kopenhagen, London und Amsterdam durch.