Der Horst-Busch-Bonus

Markus Seib ist im September 2018 in den Familienbetrieb eingestiegen.

So wirbt das Harburger Elektro-Unternehmen um Nachwuchskräfte – Gespräch mit Markus Seib

In Zeiten des Fachkräftemangels bedarf es kreativer Lösungen, die das Handwerk auch im Wettbewerb um Nachwuchskräfte attraktiv erscheinen lassen: Eine solche hat sich die Horst Busch Gruppe mit ihrem Horst-Busch-Bonus einfallen lassen. Die Harburger Unternehmensgruppe mit ihren 230 Mitarbeitern bietet komplexe technische Lösungen aus dem Bereich der Elektro- und Alarm- und Sicherheitstechnik für Industrie und gewerbliche Kunden an. Durch das umfangreiche Service- und Produktportfolio der Horst Busch Gruppe können viele einzelne Projektphasen wie die Planung, Konzeption, Installation und Umsetzung von komplizierter Elektrotechnik, Sicherheits- und Alarmsystemen, Personaleinsatz vor Ort und die ganzheitliche Betreuung der IT über eine direkte, interne Kommunikation zielgerichtet und unter kurzem Zeitaufwand durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen werden.

Anzeige

Markus Seib, seit September 2018 ebenfalls in das Unternehmen seines Vaters und Bruders eingestiegen, ist unter anderem für das Thema Ausbildung und Nachwuchsförderung verantwortlich: „Mit dem Horst-Busch-Bonus bekommen unsere Auszubildenden während der letzten sechs Monate zusätzlich zu ihrer Ausbildungsvergütung noch mal 1000 Euro als freiwillige Zulage. Wenn im Anschluss an die Ausbildung ein Arbeitsvertrag geschlossen wird, dann bekommen sie eine Abschlussprämie in Höhe von knapp 2500 Euro.“ So präsentiert sich die Horst Busch Gruppe bei der Suche nach qualifi zierten Auszubildenden als attraktiver Arbeitgeber.

„Gerade für Auszubildende ist dies sicherlich ein Anreiz, sich für eine Ausbildung bei Horst Busch zu bewerben“, sagt Markus Seib. Allerdings ist ihm auch klar, dass Geld allein heute vielfach nicht mehr ausreicht, um junge Menschen davon zu überzeugen, dass gerade dieser Arbeitsplatz für sie der richtige ist. Seib: „Was also bieten wir noch? Wir arbeiten unter anderem für die Industrie, für Gewerbebetriebe, für Kliniken oder auch für die Hansestadt Hamburg. Zudem fördern wir den Erwerb des Führerscheins und bieten ein großes Fortbildungsportfolio, damit alle Mitarbeiter sich permanent weiterent wickeln können. Unsere Auszubildenden freuen sich jedes Jahr auf unseren Azubi-Event, bei dem wir zwei Tage wegfahren und versuchen, das Wir-Gefühl unter den Azubis zu stärken. Grillabende, Klettern, Sich-Kennenlernen und Austauschen gehören hier beispielsweise dazu.“

Ein Mehrangebot an Ausbildung, das sich zu lohnen scheint, denn derzeit erlernen im Unternehmen 28 Azubis einen Beruf. Im Elektrobereich sind das Elektroniker mit den Fachrichtungen Energie- und Gebäudetechnik (Beleuchtung, Netzwerke, Steuerungs- und Regelsysteme) und Informations- und Kommunikationstechnik (zum Beispiel Alarmanlagen,
Brandmeldeanlagen, Zutrittskontrollen, Sicherheitskontrollen). Durch die im Sommer 2018 gegründete Viridicon Primus GmbH, ein Full-IT-Systemhaus, kann auch der Elektroniker für Bürosystemtechnik erlernt werden (Netzwerke im Büro, Server).

Markus Seib: „Voraussetzung, um einen dieser Berufe zu erlernen, ist ein Realschulabschluss oder auch ein guter Hauptschulabschluss. Außerdem sollten Bewerber Lust auf Technik haben sowie kommunikativ und zuverlässig sein.“ Wer mehr möchte, hat auch die Chance, sich von Busch ein Duales Studium fi nanzieren zu lassen. Den Bachelor of Engineering, Management erneuerbare Gebäudetechnik, bietet die Akademie des Handwerks im Harburger Elbcampus an.

Innerbetriebliche Kommunikation wird übrigens großgeschrieben, wie Markus Seib betont: „Wir führen Jahresgespräche mit unseren Auszubildenden. Wir wollen Rückmeldungen haben. Das ist uns wichtig. Unser Nachwuchs hat immer einen Ansprechpartner auf der Baustelle. Und im Unternehmen haben wir feste Ausbildungsverantwortliche für die technischen und die kaufmännischen Azubis.“ Noch in diesem Jahr will das Harburger Unternehmen bis zu 15 neue Ausbildungsstellen besetzen. Die Suche nach Bewerbern für den Ausbildungsbeginn August 2019 ist fast abgeschlossen, sodass es nur noch wenige freie Ausbildungsplätze gibt. Der Horst-Busch-Bonus – eine kreative Lösung, um Nachwuchskräfte zu finden und zu binden.

Web: www.horst-busch.de