Jetzt buchen: Sparkasse Lüneburg veranstaltet am 28. März 2019 den ersten Mittelstandskongress – Für Unternehmen und Entscheider aus der Metropolregion Hamburg

Sie freuen sich über das breite Interesse im Vorfeld des ersten Mittelstandskongresses der Sparkasse Lüneburg: Janina Rieke, Leiterin der Businessbank und Michael Pistohl, Leiter Mittelstand.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Unter der Überschrift „Wirtschaft trifft Wissenschaft – Impulse von Vordenkern für Unternehmer und Entscheider aus Lüneburg und der Metropolregion Hamburg“ veranstaltet die Sparkasse Lüneburg am 28. März 2019 ihren ersten Mittelstandskongress. Das Kongressthema nimmt die Notwendigkeit auf, dass Wirtschaft und Wissenschaft enger zusammenrücken müssen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland auch in Zukunft zu einem Erfolgsmodell zu machen. Vor allem die Digitalisierung führt dazu, dass sich viele Unternehmer grundlegenden Fragen nach ihrem Geschäftsmodell stellen müssen. In der Folge wird der Ruf nach Expertise aus den Hochschulen immer lauter. Die Veranstaltung findet im Zentralgebäude der Leuphana Universität statt – einem Ort der Wissenschaft. Wer jetzt bucht, kann sich einen Vorteil sichern: Bis zum 31. Dezember gilt der Early-Bird-Tarif.

Information, Diskussion und Netzwerk

Anzeige

Begleitet wird der Kongress vom Team der Businessbank innerhalb der Sparkasse. Janina Rieke, Leiterin der Businessbank, und Michael Pistohl, Leiter Team Mittelstand, betonen, dass die auf 300 Teilnehmer ausgelegte Veranstaltung ganz bewusst Arbeitscharakter hat. Das Ziel: eine echte Informations- und Kommunikationsplattform zu schaffen, die in erster Linie unternehmerische Impulse liefert und ergänzend das Knüpfen von Kontakten und Austausch ermöglicht. Der Kongress ruht auf den drei Säulen Information, Diskussion und Netzwerk.

Michael Pistohl: „Im Mittelpunkt stehen zwei zentrale Vorträge von visionären Keynote-Speakern. Prof. Dr. Thomas Straubhaar von der Universität Hamburg wird zum Thema Globalisierung sprechen, Jan Berger, Geschäftsführer von Europas größtem Zukunftsinstitut ‚2bAHEAD‘ wird über Strategien für eine erfolgreiche Zukunftsausrichtung von Unternehmen referieren. Flankiert werden die Reden von einem hochkarätigen Workshop-Programm.“ Ein knappes Dutzend 45-Minuten-Workshops soll vor und nach den Vorträgen parallel in drei Etappen angeboten werden. Das heißt: Jeder Kongressteilnehmer hat aufgrund der zeitlichen Staffelung drei Angebote zur Auswahl.

Der Kongress nimmt Fragen aus den Bereichen Handel, Dienstleistung und Produktion auf und wird sich mit Vertriebsfragen ebenso beschäftigen wie beispielsweise mit Cyberkriminalität, Erbschaftssteuer, Unternehmensnachfolge, Online- Marketing, Digitalisierung und Personalthemen. Ein buntes wie interessantes Spektrum für Unternehmer und Führungskräfte aus der Region.

Was beschäftigt den Unternehmer ganz konkret?

Der Lüneburger Mittelstandskongress richtet sich ausdrücklich an Teilnehmer aus der gesamten Metropolregion Hamburg und will die drängenden Fragen aus der Wirtschaft aufgreifen. Janina Rieke: „Wir haben uns bewusst gefragt, was den Unternehmer heute konkret beschäftigt. Dabei spielen neben der Digitalisierung auch die Themen Internationalisierung und Mitarbeiter- beziehungsweise Bewerbermotivation eine große Rolle. Das Thema Robotic im Blickwinkel der Künstlichen Intelligenz wird von uns in einem der Workshops ebenfalls aufgegriffen.“ Die Sparkasse Lüneburg hat mittlerweile diverse Partner aus der Wirtschaft ins Boot geholt. Sie haben die Möglichkeit, sich an einem Marktplatz auf dem Kongress zu beteiligen – ein kompaktes Messeformat, das im Foyer des Libeskind-Gebäudes angeboten wird. Der Kongress bekommt damit zugleich eine Plattform-Funktion für den Mittelstand. Im Rahmen des Marktplatzes wird auch für die Verpflegung gesorgt. Michael Pistohl: „Das wird der Ort sein, an dem Teilnehmer ins Gespräch kommen können. Wir gehen fest davon aus, dass sich an so einem Tag neue Kontakte ergeben, die dann sogleich abseits des Programms vertieft werden können.“ Die Sparkasse Lüneburg hofft, dass sich aus Kooperationen Innovationen ergeben und möchte dazu die Kontakt-Gelegenheit schaffen. Der Kongress beginnt um 10.30 Uhr und endet mit einem gemeinsamen Ausklang ab 18 Uhr. wb

Web: msk2019.de