Logistik mit ästhetischem Anspruch – Die IN-TIME Transport GmbH setzt in Buchholz neue Maßstäbe

Noch eine Logistikhalle? Zumindest viele Kommunalpolitiker im Landkreis Harburg winken da nur noch ab – die Hallen verbrauchen zu viel Platz, sehen langweilig aus und bieten viel zu wenig Menschen Arbeit. Dass es auch anders geht, zeigt jetzt ein bemerkenswertes Neubauprojekt, das in den vergangenen Monaten im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg entstanden ist. Dort hat das Steller Transport- und Lagereiunternehmen IN-TIME seine neue Zentrale für die insgesamt 120 Mitarbeiter errichtet. In einem Gebäudekomplex, der optisch in der gesamten deutschen Logistikbranche seinesgleichen suchen dürfte. Grund für den Neubau: IN-TIME wechselt von Stelle nach Buchholz, weil im Gewerbegebiet Reiherhorst alle Flächenkapazitäten ausgeschöpft sind.

Über die IN-TIME Transport GmbH hatte B&P im September berichtet, nachdem der Buchholzer Neubau im Marktbericht von Engel & Völkers Commercial an der Spitze im Ranking der größten Flächenumsätze in der Metropolregion Hamburg aufgetaucht war. André Berger, für die Kommunikation des Unternehmens verantwortlich: „Wir haben in Buchholz auf einem
69 000 Quadratmeter großen Grundstück 25 000 Quadratmeter Lagerfläche mit 40 000 Palettenplätzen in der ersten Ausbaustufe. Es gibt Pläne, unser Angebot als Lagerdienstleister auf Gefahrgut und Kühlware auszuweiten.“ Die Halle hat 213 Stützen. Für die Sohle und die Außenflächen wurden 800 Ladungen Beton angeliefert. Mehr als 200 000 Pflastersteine wurden verbaut.

Anzeige

Der Neubau ist in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich. Die aufwendige Fassade besteht aus 14 850 vertikalen Paneelen in elf verschiedenen Farben, die das CI des Unternehmens wiederspiegeln. Entsprechend farbig sind übrigens auch die 60 firmeneigenen Lastzüge gestaltet. Optik ist die eine Seite, nachhaltige Technologie die andere. Auch da geht IN-TIME visionär vor.

E-Mobilität im Blick

Berger: „Auf dem Dach werden wir eine Photovoltaik-Anlage mit 1,5 Megawatt Leistung errichten, um Strom für unsere Fahrzeugflotte zu produzieren. Wir werden unseren Fuhrpark sukzessive auf E-Mobilität umstellen. Auch die Lastzüge, da wir überwiegend auf der Kurzstrecke unterwegs sind.“

Für die ästhetische Note des Neubaus und die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens ist Christoph Gienow verantwortlich. Er hat IN-TIME aufgebaut. Seine Karriere begann der 60-Jährige 1986 als Kurierfahrer mit eigenem Pkw. Heute ist IN-TIME Dienstleister für Unternehmen im Raum Hamburg, darunter namhafte Industrieunternehmen. wb