Makeln mit Charisma und Empathie

Sie hat Charisma und Humor: Immobilienmaklerin Karen Ulrich vor ihrer neuen Zentrale an der Winsener Landstraße in Fleestedt. Foto: Wolfgang Becker

B&P-GESPRÄCH Karen Ulrich, Immobilienmaklerin aus Fleestedt, über Vertrauen, Menschen in Ausnahmesituationen und den Markt an sich

D er Immobilienmarkt ist nach der jahrelangen Niedrigstzinsphase so stark unter Druck, dass viele Objekte, die zum Verkauf stehen, gar nicht mehr öffentlich angeboten, sondern vom Makler direkt an kaufwillige Kunden weitervermittelt werden. Diesen Markteffekt, der den öffentlichen Auftritt völlig ausspart, bestätigt Karen Ulrich, Immobilienmaklerin aus Seevetal: „Der Anteil der Objekte, die eins zu eins den Eigentümer wechseln, steigt immens. Meine Aufgabe als Maklerin besteht darin, Käufer und Verkäufer möglichst deckungsgleich zusammenzubringen. Dazu muss man seine Kunden gut kennen und ihr Vertrauen haben.“

Anzeige

Egal ob Suche oder Verkaufsabsicht – bei einem Immobilientransfer stehen Käufer und Verkäufer in einer Ausnahmesituation. Die eine Seite möchte das ideale Haus oder die ideale Wohnung zu einem möglichst idealen, sprich niedrigen Preis finden, die andere Seite möchte den Preis optimieren – also so viel Geld wie möglich bekommen. Der goldene Weg liegt wie so oft in der Mitte. Karen Ulrich: „Wenn ich einem Suchkunden das optimale Objekt anbieten kann, ist das eine Punktlandung – das ist das Geschick des Maklers.“ Und das wiederum sei eine Frage der Persönlichkeit. Wenn es dann auch noch im Finanziellen klappt, umso besser.

Menschen kennenlernen

Karen Ulrich ist seit vielen Jahren im Immobiliengeschäft aktiv und liebt ihren Job: „Das Tolle: Man lernt Menschen kennen.“ Diese Menschen stehen nicht selten in Ausnahmesituation: Aufgabe des Hauses aus Altersgründen, Verkauf aus beruflichen oder privaten Gründen, Expansionsdruck, weil der Raum zu eng wird und so weiter. Auch für die Käufer gilt das, denn wer aus beruflichen Gründen in die Metropolregion Hamburg wechselt und sich im schönen Süden niederlassen möchte, wird schnell merken, dass das Immobilienangebot in Stadtnähe relativ rar und zudem im Schnitt preislich eher gehoben ist. Hier sind beim Makler Fingerspitzengefühl und Expertise gefragt.

Erfolgreiches Makeln hat demnach auch eine psychologische Komponente. Karen Ulrich: „Ein guter Vertriebler braucht eine passende Persönlichkeitsstruktur. Und die hängt nicht im Schaufenster. Und: Makler ist man eigentlich immer. Meine Mitarbeiter sind quasi 24 Stunden an sieben Tagen die Woche Makler. Nicht, dass sie ständig arbeiten müssten, aber als Makler betrachtet man die Welt mit anderen Augen.“ Sie ist überzeugt, dass die Zukunft den charismatischen Persönlichkeiten gehört. „Makler, die sich nicht für den Menschen gegenüber interessieren, werden nicht erfolgreich sein. In unserem Beruf braucht man ehrliche Empathie.“

Metropolregionen im Boom

Auch wenn der Immobilienmarkt im Hamburger Umfeld derzeit ziemlich leergefischt ist, weil Kapital auch von Anlegern in Betongold eingetauscht wird, so erwartet Karen Ulrich dennoch boomende Zeiten: „Das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht. Gerade die Metropolen wie Hamburg, Berlin und München entwickeln hohe Anziehungskraft, denn dort sind die gutbezahlten Jobs zu finden. Das heißt: Die Nachfrage nach Immobilien auch im direkten Umland wird eher noch zunehmen. Schwierig wird es für ältere Immobilien, denn die werden aufgrund ihrer energetischen Defizite auf lange Sicht vom Staat bestraft.“ Und älter sei mit Blick auf die aktuelle Energieeinsparverordnung EnEV heute schon ein Haus, das um die Jahrtausendwende gebaut wurde, also gerademal 15 bis 18 Jahre alt ist . . . wb

>> Web: https://www.ulrich-immobilien.eu/

Save the date!
Zu einem Benefizkonzert mit dem Saxofon-Quintett QWAIN und der Sopranistin Sonja Adam lädt der Rotary Club Seevetal für Freitag, 14. Dezember, in die Burg Seevetal ein. Der Termin ist zwar noch ein bisschen hin, aber Karen Ulrich und die Seevetaler Rotarier hoffen auf ein volles Haus. Die Karten kosten 19,50 Euro, der Reinerlös ist für die Augenklinik Nkongsamba in Kamerun bestimmt. Dort arbeitet seit mehr als 30 Jahren die deutsche Ärztin Dr. Elisabeth Herz und hilft vor allem der armen Bevölkerung bei Augenleiden. Der Kontakt kam durch den Besuch eines Rotary-Mitgliedes in Kamerun zustande. Kartenvorverkauf: Burg Seevetal, Buchhandlung Seevetal und Buchhandlung Heymann (Buchholz Galerie).