So fühlt sich das Urlaubserlebnis im Marco Polo an

Urlaubs-Feeling unter dem Tesmer-Dach in Zeven: Verkäufer Hendrik Witt stellt die Reisemobile der Marco-Polo-Serie vor. Er ist auch Ansprechpartner für alle anderen Fahrzeuge – vom Pkw bis zum Transporter. Foto: Wolfgang Becker

Mercedes Tesmer: Hendrik Witt stellt die kompakten Reise- und Freizeitmobile vor

Rein ins Auto, rauf auf die Landstraße, fahren bis die Sonne scheint, einen tollen Platz finden, Dach hochklappen, Grill anfeuern – Touren mit dem Wohnmobil können so entspannend sein. Es gibt allerdings auch die andere Variante: Rein ins Wohnmobil, eine enge Gasse in einem idyllischen Provence-Dörfchen auswählen, steckenbleiben. Damit das nicht passiert, erfreuen sich kompakte Reisemobile großer Beliebtheit – zum Beispiel von Mercedes. Was sich alles hinter dem Namen Marco Polo verbirgt, erklärt Hendrik Witt, Verkäufer bei Mercedes Tesmer in Zeven. In der großen Verkaufshalle kommt direkt Urlaubs-Feeling auf, denn „wir haben hier mal einen Marco Polo der Ausstattungsvariante Horizon aufgebaut, um zu zeigen, wie sich Komfort und Flexibilität in einem Reisemobil miteinander vereinbaren lassen“.

Anzeige

Während unter dem Begriff Wohnmobile eher die vollausgestatteten fahrenden Einzimmer-Apartments mit Dusche, Sitzecke, vier Schlafplätzen, Küche, Kühlschrank und womöglich noch TV-Ausrüstung samt Satellitenantenne zu verstehen sind, kombiniert das Reisemobil Fahrkomfort mit einer gewissen Grundversorgung. Für die Großfamilie wird es da eher eng, für die reisefreudige Generation 50 plus oder die sogenannten „Dinks“ (Double income, no kids) ist ein Reisemobil jedoch die perfekte Lösung, sich frei von Buchungsverpflichtungen urlaubsmäßig auf Abenteuertour zu begeben.

Vermietungsstützpunkt Zeven

Tesmer bietet in Zeven sowohl Reise- beziehungsweise Freizeitmobile zum Verkauf als auch zum Mieten an. Witt: „Wenn wir vermieten, dann häufig an Kunden, die mal ein langes Wochenende testen wollen, wie sich das Urlaubserlebnis im Marco Polo anfühlt.“ Die Fahrzeuge werden in Vitoria/Spanien gebaut und von Westfalia ausgestattet.

Drei Varianten stehen zur Verfügung:

Der Marco Polo bietet auf Basis der V-Klasse fast eine Vollausstattung mit Küchenmodul (Waschbecken, zwei Herdplatten, Gasversorgung, Kühlbox) sowie kompletter Wasser- und Abwasserinfrastruktur. Er verfügt über ein Aufstelldach, unter dem ein Doppelbett montiert ist. Auf die in Wohnmobilen übliche Nasszelle mit Toilette und Dusche haben die Konstrukteure verzichtet – nicht zuletzt, weil viele Wohnmobilisten ohnehin die Sanitäranlagen auf Camping- oder Wohnmobil-Stellplätzen bevorzugen. Dasselbe Fahrzeug ohne Küchenzeile wird in der Variante Horizon angeboten. Es bietet stattdessen mehr Sitze an. Die Variante Activity ist insgesamt robuster und basiert auf einem Vito als Grundmodell. Alle Reisemobile sind mit der Fahrzeug-bezogenen Ausstattung Edition zu haben, die als Sonderausstattungspaket Sitzheizung, Parksensoren, Rückfahrkamera, eine Camping-Standheizung und in bestimmten Konstellationen auch LED-Scheinwerfer vorsieht. Preis für einen Horizon in diesem Fall: rund 59 000 Euro. Als Motorisierung werden drei Varianten auf Basis eines Zwei- Liter-Dieselmotors bereitgestellt – mit 163, 190 und 238 PS. Sehr komfortabel und in nahezu jeder Konstellation serienmäßig ist die Neun-Gang-Wandlerautomatik, die ein übergangsloses Schalten ermöglicht. Die Reisemobile können, ausgestattet mit Anhängerkupplung, bis zu 2,5 Tonnen ziehen. Wer probehalber ein Fahrzeug mieten möchte, kann dies direkt bei Tesmer in Zeven erledigen. Das Unternehmen arbeitet mit der Daimler-Tochter Van Rental zusammen, das auf Fahrzeuge aus dem ganzen Bundesgebiet zugreifen kann – es sollten also alle Varianten stets verfügbar sein, wie Witt sagt. Übrigens: Van Rental ist auch Vermieter der in Zeven stationierten Transporter-Flotte.

Hendrik Witt räumt ein, dass Vollblut-Wohnmobilisten vermutlich eher den Fokus auf die Wohn- und Campingausstattung legen, aber er sagt: „Der große Vorteil der Marco-Polo-Reisemobile: Diese Fahrzeuge sind wendig und alltagstauglich. Bei einer Länge von 5,15 Metern und nur 1,99 Metern Höhe kann ich damit sogar ins Parkhaus fahren.“ Der Marco Polo ist ideal geeignet für pragmatische Kunden, die sich viel Freiheit beim Reisen bei gleichzeitiger Flexibilität wünschen. Vorzelte und Gartenzwerge gehören nicht zum Programm – hier geht es in erster Linie ums Reisen, nicht unbedingt um den Camping-Urlaub. wb

Web: https://www.marco-polo-mieten-tesmer.de/de/ , https://www.mercedes-benz-hans-tesmer.de/