Zwölfte CFK-Convention mit dem Partnerland China: Neue Entwicklungen – Perspektiven – Kooperationen

Top-Thema in Stade: Der Stoff, aus dem die Zukunft gebaut wird

Das Thema Leichtbau und Mobilität steht im Mittelpunkt der zwölften CFK-Valley Stade Convention, zu der der Verein CFK Valley e.V. die Fachwelt ins Stadeum lädt. Am 12. und 13. Juni treffen sich dazu Wissenschaftler, Entwickler und Nutzer aus der Welt des Kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffs. Partnerland ist China. Zwei Tage lang wird es um das Thema „Composite Innovations for Global Mobility“ gehen – neue CFK-Entwicklungen im Licht der weltweiten Mobilität. Die Konferenz ist offen für jedermann und richtet sich nicht nur an das Flugzeugbau-affine Fachpublikum aus Hamburg und Niedersachsen, an die Mitglieder des Vereins, an weltweite Partner aus der CFK-Familie, sondern genauso an Unternehmen aus dem Umfeld Transportwesen (Schiene und Lkw), Bauwesen und Windnergie.

Revolutionäre Bautechnik

Fallen die beiden Begriffe CFK und Stade ist jedem klar: Dieses Thema hat ursprünglich selbstverständlich mit dem Flugzeugbau zu tun. Im Airbus-Werk Stade werden Seitenleitwerke, Flügeloberschalen und Rumpfsegmente in Leichtbauweise produziert. Im Umfeld haben sich Zulieferer niedergelassen, und die Wissenschaft ist auf vielfältige Weise präsent. Dies wird sich auch im Rahmen der CFK-Convention widerspiegeln.

Anzeige

Dr. Gunnar Merz, Vorstandsvorsitzender des CFK Valley e.V., lenkt den Blick allerdings auch auf weitere Anwendungsgebiete und hat entsprechend das Portfolio der Redner durchmischt. Unter anderem wird in Stade Markus Rehm auftreten, Europameister, Weltmeister und Paralympics-Sieger in der Leichtathletik, der mit einer Beinprothese aus Carbon antritt und über die Bedeutung des Werkstoffes Carbon in der Prothetik sprechen wird. Im Fahrzeugbau ist CFK schon längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr für die Formel 1. Besonders Nutzfahrzeuge können von den Leichtbaustrukturen profitieren. Dasselbe gilt für Hochgeschwindigkeitszüge, Sportgeräte aller Art, Fahrräder und Häuser. Häuser?

Der Drache hebt ab . . .

Der syrische Bauingenieur Dr. Amer Affan stellt eine Weltpremiere vor: Ihm ist es gelungen, nicht entflammbare Carbon-Strukturen zu entwickeln, die beim Bau von Gebäuden eingesetzt werden sollen. Statt Stein auf Stein zu setzen, könnte so ein Haus der Zukunft binnen weniger Tage aus vorgefertigten Modulen zusammengesetzt werden. Über die Rolle von CFK im Städtebau wird Mikko Lassila von Exel Composites Finland sprechen. Der Einfluss neuer Technologien auf die Zukunft der Städte ist ein weites Feld, zu dem auch die Windenergie und der Bau von entsprechenden Anlagen gehört. Ein weiteres Konferenz-Highlight in diesem Kontext: Dr. Ralf Effenberger, Geschäftsführer der Firma Intis, referiert über seine Bestrebungen, auf der ehemaligen Transrapid-Teststrecke in Lathen den Prototypen einer intelligenten Autobahn zu entwickeln. Konkret geht es um das induktive Laden von Elektrofahrzeugen während der Fahrt. Gleich am ersten Tag der Convention steht eine Podiumsdiskussion mit einem visionären Titel auf dem Programm: China und Deutschland – die perfekte Verbindung für die schnelle Umsetzung von Innovationen? In der Runde: Dr. Chaoyi Peng von Zhuzhou Times New Material Technology Co., Ltd. aus China. In weiteren Themenblöcken geht es um globale Mobilität auf dem Boden und in der Luft – letzterer unter anderem mit einem Vortrag von Christian Münchow über den Flugzeugbau und die CFK-Anwendungen in China. Sein Motto: China – The dragon takes off. Der Drache hebt ab. Er gibt Einblicke in die Fortschritte der chinesischen Industrie auf Gebieten wie dem Flugzeugbau. Dem Vernehmen nach bekommen Airbus und Boeing schon bald Konkurrenz aus China.

Die zwölfte CFK-Convention ist gespickt mit Zukunftsthemen. Durch das spannende Programm wird durchgängig in englischer Sprache geführt, und wer möchte, kann sich sogar sportlich betätigen und die neuesten Carbon-Fahrräder mit Elektroantrieb ausprobieren. Nach der Eröffnung durch Dr. Gunnar Merz und Zhenxiang Zhu, Direktor des Partnernetzwerkes China Power Valley in der Wirtschaftszone Zhuzhou, wird Stades Bürgermeistern Silvia Nieber ein offizielles Grußwort der norddeutschen CFK-Metropole sprechen. Die Eröffnungsvorträge (Keynotes) halten Jelle Bloemhof (Airbus) und Dr. Ralf Effenberger.

Web: cfk-valley.com