Neues Entree: Airbus rüstet sich für Besucheransturm

Rund 60 Millionen Euro Investment für neues Dienstleistungszentrum am Osttor

Seit über 50 Jahren werden Flugzeuge in Finkenwerder produziert. Mit rund 14 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Airbus einer der größten Arbeitgeber in Hamburg und ein Hotspot für Besucher, Lieferanten, Dienstleister und natürlich Kunden. Rund 65 000 Besucher kommen jedes Jahr allein, um den Standort zu besichtigen. Darauf will der Flugzeugbauer jetzt reagieren und am Osttor ein neues Dienstleistungszentrum bauen. Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann: „Der Luftfahrtstandort Hamburg ist international bekannt und Airbus eine der wichtigsten industriellen Marken für Hamburg. Die Produktion der Airbus-Flugzeuge fasziniert viele Menschen.“

Anzeige

Für diese Anzahl an Besuchern, Lieferanten und Handwerkern ist der bisherige Eingang am Haupteingang Ost nicht ausgelegt. Das Unternehmen Airbus hat mit der Property Team AG vereinbart, auf der städtischen Fläche am Neßdeich/Kreetslag ein neues modernes Dienstleistungszentrum mit rund 17 000 Qadratmetern Bruttogeschossfläche zu planen und zu realisieren. Das Investitionsvolumen beträgt rund 60 Millionen Euro. Insgesamt sollen rund 350 neue Arbeitsplätze entstehen beziehungsweise gesichert werden. Davon werden 211 Büroarbeitsplätze und 21 Arbeitsplätze am Eingang für Airbus entstehen, 120 weitere Arbeitsplätze werden bei anderen Unternehmen neu geschaffen.

Neben der Airbus-eigenen Nutzung werden ein Welcome Center mit Restauration, Dachterrasse und Hotel, ein Merchandise-Verkauf, ein Fitness-Studio und ein Nahversorgungsmarkt in den Komplex integriert. Das Dienstleistungszentrum ermöglicht es, dass zukünftig bis zu 120 000 Besucher jährlich die Produktion besichtigen können, Airbus-Kunden können in unmittelbarer Werksnähe übernachten, und die zusätzlichen Einrichtungen (Paket-Box, Bestellungen über den Nahversorgungsmarkt, Fitnesscenter) sind wichtige Instrumente des „employment marketing“, der Fachkräfte- und Mitarbeitergewinnung.