Baugemeinschaften: Gemeinsam die eigenen vier Wände planen

Foto: IBA HamburgFoto: IBA Hamburg

Wohnraum zur Selbstnutzung schaffen.

Dabei haben die Projekte meist einen besonderen ökologischen oder sozialen Schwerpunkt und werden von der Stadt Hamburg mit Fördergeldern unterstützt. Die Mitglieder einer Baugemeinschaft sind direkt in den Planungs- und Bauprozess involviert und identifizieren sich dadurch in der Regel stärker mit ihrem Gebäude und engagieren sich im Quartier. Das stärkt Nachbarschaften und bringt oftmals innovative Impulse mit sich. So gibt es zum Beispiel Konzepte für autofreies Wohnen, Passivhausstandards, Dachbegrünungen oder Holzbauweise. Auf den Elbinseln hat sich im Rahmen der Internationalen Bauausstellung die Baugemeinschaft Neue Hamburger Terrassen gegründet, die beim Baugemeinschaftspreis 2017 mit einer besonderen Würdigung für Städtebau und Architektur ausgezeichnet wurde.

Das gemeinsame Bauen liegt im Trend. Mehr als 2400 Wohnungen konnten in Hamburg von 1990 bis 2017 durch Baugemeinschaften fertiggestellt werden. In 2017 wurde der Einzug der 100. Baugemeinschaft der Stadt Hamburg gefeiert. Für die Bauherren ergeben sich zum einen finanzielle Vorteile, zum anderen auch die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen und in einer aktiven Gemeinschaft zu leben. Baugemeinschaften werden in der Regel in Form einer eigenen gegründeten Kleingenossenschaft oder in Kooperation mit einer Traditionsgenossenschaft realisiert. Freifinanzierte Mietwohnungen sind ebenfalls möglich.

Anzeige

Aufgrund der positiven Effekte von Baugemeinschaften ist das Ziel der Stadt Hamburg, die Anteile in neuen Quartieren zu erhöhen. In den Projektgebieten der IBA Hamburg werden in Wilhelmsburg und Oberbillwerder in Zukunft viele Grundstücke für Baugemeinschaftsprojekte vorbehalten.

Interessierte können schon jetzt einen Blick nach Neugraben-Fischbek werfen. Drei Grundstücke im Fischbeker Heidbrook werden hier in Kürze ausgeschrieben: Ankündigung Ausschreibung Baugemeinschaften (PDF)

Erster Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema ist die Agentur für Baugemeinschaften, die als zentrale Anlaufstelle in der Behörde für Stadtenwicklung und Wohnen eingerichtet wurde. Auf der Internetseite finden Interessenten viele weitere Informationen, aktuelle Ausschreibungen sowie Ansprechpartner: www.hamburg.de/baugemeinschaften/