„Fischbahnhof“ In Bremerhaven bekommt ein neues Gesicht

Foto: FischbahnhofDer Fischbahnhof ist ein beliebter Treffpunkt für die Besucher des „Schaufenster Fischereihafen“ || Foto: Fischbahnhof

Veranstaltungszentrum mit Blick auf Fischereihafen

Der „Fischbahnhof“ im Schaufenster Fischereihafen wird in den nächsten Tagen für mehrere Monate hinter einem 120 Meter langen Bauzaun verschwinden. Aber sowohl das Seefischkochstudio als auch das Theater im Fischereihafen und die Veranstaltungsfläche bleiben weiter erreichbar. Darauf hat die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft FBG Bremerhaven aufmerksam gemacht. Mit dem jetzt beginnenden dritten Bauabschnitt geht die Umgestaltung des Fischbahnhofs in die letzte Phase. Pünktlich zur Sail 2020 soll das neue Veranstaltungszentrum komplett fertig gestellt sein.

Mit dem jetzt beginnenden Abschluss der Modernisierung des Fischbahnhofes schließt sich auch gestalterisch der Kreis. Die neue Fassade des vielfältig nutzbaren Gebäudes folgt der schillernden Optik des Seefischkochstudios, mit dessen Neubau die Arbeiten am Veranstaltungszentrum der FBG 2014 begonnen haben. Die Außenwand ist durch die glänzenden und in Regenbogenfarben changierenden Schindeln – sie erinnern an Fischschuppen – ein richtiger Hingucker. Ein Highlight dürfte künftig auch die Aussicht aus dem Ausstellungs-Café im Fischbahnhof werden: es bekommt eine vergrößerte Glasfassade und damit den perfekten Blick auf den Fischereihafen im Sonnenuntergang.

Anzeige

Bevor der Fischbahnhof neue Perspektiven bietet, muss er aber hinter Bauzäunen verschwinden. Mit dem Aufstellen beginnt jetzt der Abschnitt, an dem von außen besonders deutlich der Wandel am und im Fischbahnhof sichtbar wird. Auf der Seite zum großen Freigelände im Schaufenster Fischereihafen soll ein neuer zentraler Eingangsbereich für das Theater im Fischereihafen, die Ausstellung Expedition Nordmeere und die große Veranstaltungsfläche entstehen. Außerdem wird das Ausstellungs-Café im Fischbahnhof so umgestaltet, dass alle Bereiche in dem Gebäude parallel zueinander und ohne sich gegenseitig zu stören genutzt werden können. Zudem gewinnt der zentrale Veranstaltungsbereich an Fläche – der Teil des Fischbahnhofes wird sehr stark von Unternehmen – beispielsweise für Tagungen, Vorträgen und Hausmessen genutzt. Der Fischwirtschaft und den maritimen Forschungseinrichtungen steht künftig ein attraktiver Veranstaltungsort in einem fischereilich authentischen Areal zur Verfügung. Auch private Veranstaltungen, zum Beispiel für Familien- oder Vereinsfeiern, sind möglich.