Heike Winkler soll Windkraft-Verband führen

Foto: WAB e. V.Die WAB ist ein Netzwerk aus rund 270 Unternehmen und wird ab Juni von Heike Winkler geführt || Foto: WAB e. V.

Interims-Chefin für die Interessensvertretung der Offshore-Branche

Die Bremerhavener Kommunikationsberaterin Heike Winkler soll Interims-Geschäftsführerin des Windenergie-Verbandes WAB e.V. werden. Die freiberufliche Journalistin und PR-Managerin soll den Verband mit Sitz in Bremerhaven ab 1. Juni als Nachfolgerin des bisherigen Geschäftsführer Andreas Wellbrock leiten. Heike Winkler war mehrere Jahre Pressesprecherin des Windkraft-Anlagenherstellers Adwen, der im vergangenen Jahr seine Produktion in Bremerhaven eingestellt hat. Die WAB – einst als Windenergieagentur Bremerhaven gegründet – ist ein Netzwerk aus rund 270 Unternehmen und Institutionen aus der norddeutschen Windkraftindustrie. Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehört die Interessenvertretung der Offshore-Branche, die in den vergangenen Jahren erhebliche Arbeitsplatzverluste hinnehmen musste. Auslöser war die Entscheidung der Bundesregierung, die Stromerzeugung in Windparks auf hoher See zu begrenzen. Inzwischen hat mit Senvion der letzte in Bremerhaven verbliebene Hersteller Insolvenz angemeldet.

Anzeige