Imentas entwickelt Doppelprojekt Aqua2 Dock für die Mönke-Familie

Visualisierung: ImentasSo soll das Aqua² Dock von der Wasserseite aus betrachtet aussehen. Links der Büro- und Gastronomie-Bereich, rechts das Hotel. Visualisierung: Imentas

Mietvertrag bereits unterzeichnet


Damit dürfte niemand in Harburg gerechnet haben: Im Binnenhafen soll ein weiteres Hotel gebaut werden, über das bislang noch gar nicht gesprochen wurde. Jetzt haben Heiko, Ingo und Guido Mönke die Katze aus dem Sack gelassen. Sie planen auf dem eigenen Grundstück an der Blohmstraße das Projekt Aqua² Dock, ein Komplex mit zwei Baukörpern — ein Bürohaus mit Gastronomie und ein Hotel mit 166 Zimmern, davon 20 sogenannte Long-Stay-Apartments.

Das Projekt wurde von langer Hand vorbereitet und ist bereits mit den Behörden abgestimmt. Das Beste: Für das Hotel „the niu QUAI“ gibt es bereits einen unterschriebenen Mietvertrag. Die familiengeführte Hamburger Hotelgruppe Novum Hospitality (mehr als 175 Hotels europaweit) wird das Haus  unter ihrer Millenial-Marke „the niu“ betreiben.

Anzeige

Projektentwickler ist die Imentas Immobilienpartner GmbH aus Harburg. Geschäftsführer Heinrich Wilke stellte den Kontakt zu Novum Hospitality her, erste Gespräche führte er 2018 auf der Expo Real in München. Seit eineinhalb Jahren ist er mit den Mönkes in Kontakt. Der Name Aqua² bezieht sich auf die beiden Wasserseiten, denn der Bürokomplex, der direkt hinter dem Hauptgebäude der Paletten-Service Hamburg AG gebaut wird, grenzt auf der Westseite an den Ziegelwiesenkanal und auf der Nordseite an den Lotsekanal – eine herausragende Lage, die durch ein Eckrestaurant im Erdgeschoss einen besonderen Akzent setzt.

Mehr zum Thema und wie sich Harburg zur Hotel-Hochburg entwickelt, ab 27. September in der neuen Ausgabe von Business & People (online und Print).