Zehn Jahre Business & People: Lüneburg trifft Harburg trifft Stade – Erster „B&P-Infomarket“ mit 120 Gästen

Führte durch den Abend: B&P-Objektleiter Wolfgang Becker. Foto: Katharina Bodmann Fotografie

Speed-Vorträge – Flying Buffet im hit-Technopark – Sologeige mit Christer Tepper – Geschichte – Wissenschaft – Wirtschaft – Netzwerk – B&P-Team-Vorstellung

„Die Stader gegen die Harburger, die Lüneburger gegen die Harburger – und alle drei geeint gegen die Hamburger . . .“ Der Blick in die Geschichte, in diesem Fall pointiert zusammengefasst von Prof. Dr. Rainer Maria Weiss, zeigt ein Grundübel auf, das allerdings im Zeitalter der Globalisierung dringend einer Neubewertung bedarf und de facto so ausgeprägt auch schon gar nicht mehr existiert. Weiss war einer von vier Referenten, die aus Anlass des zehnjährigen Bestehens von Business & People zu einem zehnminütigen Speed-Vortrag beim Empfang im hit-Technopark angetreten waren. Dazu hatte sich die B&P-Redaktion mit dem „B&P-Infomarket“ ein neues Format einfallen lassen – ganz in der Philosophie des Wirtschaftsmagazins, das Grenzen überschreiten, Menschen verbinden und der Wirtschaft eine Stimme geben will. Die Idee eines gemeinsamen Wirtschaftsraums, die längst auch von zahlreichen Akteuren der Wirtschaft favorisiert wird, soll damit unterstützt werden.

Anzeige

Fast 120 Gäste, darunter als Ehrengast Hamburgs Wirtschaftssenator a. D. Frank Horch, hatten sich zu dem runden Datum im hit-Technopark eingefunden – eine bunte Mischung aus Unternehmern, Selbstständigen, Entscheidern, Wissenschaftlern und Vertretern wirtschaftsnaher Institutionen wie sie beispielsweise die Wirtschaftsförderungsgesellschaften und die Kammern darstellen. Angereist aus Stade, Harburg Stadt und Land, Lüneburg und Hamburg trafen hier Menschen aufeinander, die sich in dieser Konstellation eigentlich nie begegnen. Und natürlich blieb sich B&P auch in einem anderen Punkt treu: Zum Start gab es einen Schuss Kultur – mit dem kanadischen Violinisten Christer Tepper, der zu den Bildern einer Videopräsentation den spritzigen „Tanz der Zwerge“ (1. Scherzo Fantastique) spielte.

„Business & People – Das Wirtschaftsmagazin aus der Metropolregion Hamburg“ ist gemessen an den großen Magazinen in der Tat nur ein vergleichsweise kleiner Player, hat sich mit der strikten regionalen Ausrichtung jedoch binnen zehn Jahren „überaus erfolgreich entwickelt“, wie Georg Lempke, Geschäftsführer des Zeitungsverlags Krause (Stade), in seiner Begrüßungsansprache betonte. Er dankte vor allem den Gästen, denn „es sind Ihre Geschichten, die in Business & People erzählt werden“.

Objektleiter Wolfgang Becker und Sönke Giese, Objektleiter Anzeigen, sind die „Macher“ des Magazins. Sie nutzten die Chance, den Gästen das Team vorzustellen – allen voran die Grafikerin Gunda Schmidt, zuständig für die Optik, sowie die Digital-Mannschaft der verlagseigenen Agentur HC Media und die Kollegen aus der Anzeigenabteilung. Bereits seit fünf Jahren ist B&P online präsent, bietet mittlerweile ein Archiv mit weit mehr als 2000 Wirtschaftsartikeln aus dem Süden Hamburgs. Auch auf Facebook erscheinen B&P-Beiträge. Digitale Produkte und Video-Angebote runden das Portfolio ab.

Video von der Veranstaltung

Vier Themen – vier Referenten
Speed-Vorträge sind eine echte Herausforderung, vor allem, wenn die Themen groß sind. Den Auftakt machte Prof. Weiss mit „Business-Land Hamburg-Süd. Wie alles begann“. Hausherr Christoph Birkel, geschäftsführender Gesellschafter des hit-Technoparks, referierte zum Thema „Neue Arbeitswelten“, neudeutsch New Work. Die Herausforderungen des Autohandels angesichts der rasanten Entwicklungsgeschwindigkeit neuer Technologien skizzierte Catharina Bröhan vom gleichnamigen Autohaus Bröhan in Stade-Wiepenkathen und Jork-Königreich. Und das Speed-Finale gehörte der Wissenschaft: Prof. Dr. Ed Brinksma, Präsident der Technischen Universität Hamburg, erläuterte die Rolle von Technischen Universitäten als Bindeglied zwischen den Anforderungen an Grundlagenforschung und Anwendungsforschung. Sein Thema: „Wissen schafft Zukunft“. Viel Stoff, um beim Büfett im Daily-Fresh-Restaurant miteinander ins Gespräch zu kommen.

Bilder von der Veranstaltung
Mit freundlicher Unterstützung von Katharina Bodmann Fotografie aus Buxtehude

Sonderseite zur Veranstaltung im TAGEBLATT

B&P – von 1.0 bis 4.0
Seit 2013 erscheint B&P im Zeitungsverlag Krause und gehört damit zu den Objekten unter dem Tageblatt-Dach. Ursprünglich war B&P 2008 von einer Sonderbeilage (B&P 1.0) der „Harburger Anzeigen und Nachrichten“ zu einem eigenständigen Magazin (B&P 2.0) entwickelt worden und hatte 2009 Fahrt aufgenommen. Nach dem Aus der HAN 2013 sicherte sich der Stader Zeitungsverlag an der Glückstädter Straße die Rechte an dem Namen und gab damit den Startschuss für B&P 3.0. In vierter Generation kam im April dieses Jahres der erste große Relaunch heraus – das Magazin mit neuer Titel-Optik, neuer Seite eins, neuen Kolumnen, einem neuen Special und neuen Layout-Elementen: B&P 4.0.