Sehen & gesehen werden . . .

Sehen und gesehen werden – unter diesem Titel zeigt Business & People Menschen aus der Wirtschaft, die von sich reden machen.
Wenn Sie eine interessante „Personalie“ zu vermelden haben, sprechen Sie uns an oder senden Sie einfach ein paar kurze Informationen und ein Foto an Becker@business-people-magazin.de, Stichwort: „Sehen und gesehen werden…“


Anzeige

Neuer Vorsitzender des Buxtehuder Wirtschaftsvereins ist Lars Oldach (links). Der Leiter der K&S Seniorenresidenz in Buxtehude hat den Posten von Uwe Fricke (rechts) übernommen, der dem Verein sieben Jahre lang vorstand. Carsten Schwerdtfeger, Geschäftsführer bei SchlarmannvonGeyso in Harburg, wurde vom Vorstand zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Lars Oldach (44) ist von Haus aus Diplompflegewirt und absolviert zurzeit ein Fernstudium im Bereich Social-Media-Management. Er ist daran interessiert, die Kontakte zu den Nachbarvereinen, speziell auch in Harburg, zu vertiefen: „In einer globalisierten Welt müssen wir viel mehr zusammenarbeiten – unsere Region hat gerade auch im Bereich der Wirtschaft viel zu bieten.“

 

Teig kneten, Brezeln schlingen, den Meistern und Azubis ihre Fragen stellen und vieles mehr: Das alles dürfen die Schüler im Praxiskurs zum Bäckerhandwerk. Das Besondere dieses Mal: Senatorin Dr. Melanie Leonhard von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration machte mit beim Brötchen backen. Im Rahmen der Europawoche kam die Senatorin in die Lehrbackstube der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Nord gGmbH im Elbcampus der Handwerkskammer Hamburg in Harburg. Die Obermeisterin der Hamburger Bäcker-Innung, Katharina Daube, erläuterte der Senatorin vor Ort das erfolgreiche Modell zur Berufs­orientierung von Jugendlichen. Foto: Handwerkskammer Hamburg/Projekt INa

 


Klein, aber fein: Mit dem SeeveTalk hat der Hittfelder Unternehmer Klaus Hain, Inhaber der Carl Rehder GmbH Versicherungsmakler, ein Frühstücktreffen ins Leben gerufen, das einmal im Monat Selbstständige aus der Region an einen Tisch bringt. Im Hotel „Zur Linde“ gibt es nicht nur Kontakte, sondern auch Informationen – zum Beispiel von Angela Fechner, die im Mai als Xing-Beraterin Tipps über die effektive Nutzung des Unternehmer-Netzwerks lieferte. Nähere Infos unter https://www.seeve-talk.de/

 

 

Wechsel im Vorstand der Laurens Spethmann Holding (LSH): Zum 1. Juni hat Christoph Osegowitsch (47) die Verantwortung für den Bereich Supply Chain mit Produktion und Einkauf übernommen. Er folgt in dieser Vorstandsposition auf Markus Hedderich, der das Unternehmen verlassen hat, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Christoph Osegowitsch verfügt über 21 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen in großen Konsumgüterunternehmen, für die er unter anderem in Belgien und England tätig war. Zuletzt war er Geschäftsführer Produktion und Technik bei Griesson- De-Beukelaer.

 

Die Jahreshauptversammlung des Arbeitgeberverbandes Lüneburg-Nordostniedersachsen auf Gut Bardenhagen begann mit einem Wechsel an der Verbandsspitze: Heiko A. Westermann (rechts, Roy Robson) verabschiedete sich nach zwölf Jahren aus dem Amt des Arbeitgeberpräsidenten. Gemeinsam habe man viel auf den Weg gebracht, sei personell gewachsen und habe die Verbandsarbeit auf ein neues Level heben können. Das symbolische Steuerrad übergab er an seinen Nachfolger Volker Meyer, der von den AV-Mitgliedern zuvor einstimmig zum neuen Präsidenten des Verbandes gewählt worden war. Der Geschäftsführer der Heinrich Meyer-Werke Breloh GmbH & Co. KG in Munster, die sich in der sechsten Generation in Familienhand befinden, übernahm das Amt des Verbandspräsidenten nach langjähriger Mitgliedschaft im Präsidium. „Handeln und umsetzen ist erfolgreicher, als fordern und hoffen“, so Meyer. Die Wiederwahl der Präsidiumsmitglieder Kerstin Witte (Autohaus Kuhn + Witte, Jesteburg) und Thorsten Drews (Werner Achilles GmbH, Celle) stellten einen weiteren Tagesordnungspunkt dar.

 

Projektarbeit nimmt an Schulen einen immer wichtigeren Teil ein. Schüler sollen auf das Arbeitsleben bestmöglich vorbereitet werden. „Dazu gehört auch praktische Arbeit“, sagt Armin May, Schulleiter des Gymnasiums am Kattenberge in Buchholz. „Deshalb freue ich mich sehr, dass wir erfolgreich das Projekt ‚Wir ackern zusammen‘ ins Leben rufen konnten.“ Dafür wurden Ackerflächen hinter der Schule gepachtet, die nun von den Schülern gepflegt werden. Eine 30-köpfige Schülergruppe kümmert sich bereits um Hühner der Sorte „Ramelsloher Blaubein“. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt das Projekt mit 5000 Euro. Das Foto zeigt Sünne Anderson (von links), Hühner- und Ackergruppe, Cord Köster, Sparkasse Harburg-Buxtehude, Tim Danker, Erfinder des Projekts, Armin May, Direktor Gymnasium am Kattenberge und Marc Daburger, Leiter des Hühnerprojekts.

 

Einmal im Jahr regiert an der Blohmstraße im Harburger Binnenhafen der Jazz. Wenn Ingo, Heiko und Guido Mönke zum Jazz-Frühschoppen auf das Gelände der Paletten-Service Hamburg AG einladen, dann kommen an die 250 Politiker, Unternehmer, Vertreter von gesellschaftlichen Institutionen und Freunde zusammen, um bei zumeist sonnigem Wetter einen schönen Vormittag zu verbringen. Sponsoren steuern Getränke und Speisen bei, und die Gäste zahlen – für einen guten Zweck. Denn so hatten es sich die mittlerweile verstorbenen Gründer, Horst und Brigitte Mönke, vor fast 25 Jahren gedacht. Der Erlös kommt jedes Jahr bedürftigen Harburgern oder unterstützenswerten Einrichtungen zugute. Jetzt fand sich Heiko Mönke auf Vorschlag von Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen mit einer Spende über 1500 Euro auf der Kleintierwiese an der Dritten Meile in Neugraben ein. Dort sorgen Gerd Müller und Angelika Liebenguth vom Verein Kindertierwiese e.V. für besondere Freizeit- und Spielmöglichkeiten. Das Foto zeigt Heiko Mönke (links), Gert Müller und Angelika Liebenguth.

 

Erik Peuschel ist Ende Mai aus persönlichen Gründen aus der Geschäftsleitung der Engel & Völkers Gewerbe GmbH & Co. KG ausgeschieden. Als Mitglied des Beirats der Gesellschaft wird er das Gewerbebüro zukünftig insbesondere bei strategischen Aufgaben beraten. „Wenn auch unter etwas geänderten Vorzeichen, können wir somit die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem sehr erfahrenen Kollegen in der Zukunft erfolgreich fortsetzen“, blickt der Geschäftsführende Gesellschafter Alexander Lampert zuversichtlich voraus. Erik Peuschel, eigentlich Architekt, kam vor 15 Jahren zu Engel & Völkers und übernahm kurz danach die Leitung des Bereichs Industrie und Logistik und baute dieses Feld sehr erfolgreich aus. Seit dem Jahr 2017 hat er mit dem von ihm neu geschaffenen Bereich Projektconsulting das Dienstleistungsspektrum des Gewerbebüros Hamburgs maßgeblich erweitert. „Anton Hansen, seit Anfang 2019 Leiter Industrie- und Logistikimmobilien, sowie Jens-Peter Persoon für das Projektconsulting werden mit ihren professionellen und kompetenten Teams die erfolgreiche Entwicklung fortsetzen und ausbauen“, ist Peuschel überzeugt.

 

Dr. Mouhib Adjan hat zum 1. Juni die Position als Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin an der Helios Mariahilf Klinik Hamburg übernommen. Er folgt damit auf Dr. Maike Manz, die das Krankenhaus Ende Februar verlassen hatte. Der 61-Jährige bringt umfassende Kenntnisse und langjährige Erfahrungen insbesondere in der Speziellen Geburtshilfe mit. Zuletzt war der gebürtige Syrer Chefarzt der Frauenklinik im Asklepios Krankenhaus Lich. Nach dem Studium der Humanmedizin an der Universität Aleppo begann Dr. Adjan seine klinische Ausbildung in einem städtischen Krankenhaus mit 5000 Geburten pro Jahr. Das Foto zeigt ihn mit dem Ärztlichen Direktor der Mariahilf Klinik, Dr. Christopher Wenck.

 

Seit April leitet Torge Koop (46) die Helios Mariahilf Klinik Hamburg. Der approbierte Mediziner hat seit 2015 die Helios Klinik Wesermarsch geleitet, ehe er 2017 nach Stralsund wechselte. Als Mediziner und Gesundheitsökonom hat er viele Jahre Erfahrung im Krankenhausmanagement gesammelt. Von 2009 bis 2015 war er Leiter für den Unternehmensbereich Marktbeobachtung und Strategie bei den Asklepios Kliniken in Hamburg. Davor ist der gebürtige Bremer, der sein Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Lübeck absolvierte, in verschiedenen Positionen für die Bereiche Medizin-Controlling und Krankenhausbudgets tätig gewesen. Weitere akademische Managementgrundlagen erwarb Koop mit seinem Masterstudium Gesundheitsmanagement an der Universität Hamburg, welches er 2010 mit dem Master of Business Administration (MBA) abschloss.

 

Er ist ein Mann aus der Region – und war zuletzt der Dienstälteste in der Vorstandsriege der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Mit 59 Jahren hat sich Gerhard Oestreich (rechts) nun in den Ruhestand verabschiedet, der allerdings so ruhig gar nicht werden soll: „Nach 44 Jahren bei der Sparkasse möchte ich mir jetzt Zeit für andere Dinge des Lebens nehmen.“ Der gebürtige Buchholzer hatte das Glück, „immer zum richtigen Zeitpunkt neue interessante Aufgaben zu bekommen“, wie er sagt. Unter anderem leitete er die Filiale Tostedt, in der er auch gelernt hatte. Er gilt als „Vater des Vermögensmanagements“, das er aufbaute, wurde Regionaldirektor mit Sitz in Buchholz und war seit 2001 stellvertretendes Vorstandsmitglied. Zu seinem Verantwortungsbereich zählten die Firmenkunden, die „oe“ allerdings schon vor zwei Jahren seinem Kollegen Cord Köster übergab. Mit Holger Iburg (links) ist nun auch ein Nachfolger auf Vorstandsebene gefunden. Bei der offiziellen Bekanntgabe seines Ausstiegs erhielt Gerhard Oestreich von 500 Kollegen „standing ovations, das hat mich sehr berührt“. Künftig will er mehr Zeit mit seiner Ehefrau, Uschi Tisson-Oestreich und den demnächst zwei Enkeln verbringen. Seine Frau lernte er übrigens bei einer Pressekonferenz kennen – nach dem Motto „Pressefreiheit trifft Bankgeheimnis“, wie er augenzwinkernd sagt.