Frauenpower  im Autohaus Bröhan

Katharina Bodmann (rechts) hat die Bröhan-Frauen fotografiert. Das Fotoshooting hatte Catharina Bröhan (vierte von rechts) im B&P-Weihnachtsgewinnspiel gewonnen. Fotos: Julia Balzer / Katharina Bodmann

Im B&P-Weihnachtsgewinnspiel gewonnen: 
Fotoshooting mit Katharina Bodmann

Das Autohaus Werner Bröhan in Jork-Königreich hat beim B&P-Weihnachtsgewinnspiel das 
Fotoshooting bei der Buxtehuder Fotografin Katharina Bodmann gewonnen. Ein guter Anlass, auch mal die Frauen in einer männerdominierten Branche in den Vordergrund zu rücken, fand Prokuristin Catharina Bröhan und lud einige ihrer weiblichen Angestellten zu diesem Fotoshooting ein. Auch wenn die Bilder der professionellen Fotografin Katharina Bodmann eigentlich mehr als Worte sagen, kommen die Damen trotzdem zu Wort. Auf die Frage, warum sie gerne im Autohaus Bröhan arbeiten, hat sich jede ihre eigenen Gedanken gemacht . . .
Kontakt: Autohaus Werner Bröhan GmbH, Königreicher Str. 15-17, 
21635 Jork-Königreich, Telefon: 0 41 62/94 30-0, 
info-jork@autohaus-broehan.de und Gravenhorst-Weg 4, 
21684 Stade-Wiepenkathen, Telefon: 0 41 41/99 11-0, 
info-stade@autohaus-broehan.de, 
Web: www.autohaus-broehan.de

Ich arbeite gern im Autohaus Bröhan, weil ich die Möglichkeit einer fundierten kaufmännischen Ausbildung in einem Unternehmen habe, das zudem für ein tolles Produkt steht.“
Anna Borgmann (18), Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement im zweiten Lehrjahr, schätzt die freundliche und familiäre Atmosphäre im Autohaus Bröhan. Als Absolventin der Höheren Handelsschule freut sie sich besonders auf die Arbeit mit Zahlen in der Buchhaltung, die eine wichtige Station in ihrer Ausbildung ist. Aber auch der Kontakt zu den Kunden gefällt ihr sehr gut.



Ich arbeite gern im Autohaus Bröhan, weil ich Wertschätzung sowohl durch unsere Kunden als auch durch die Geschäftsleitung erhalte.“
Kirsten Wilke (40), seit 17 Jahren in der Fahrzeugaufbereitung im Hause Bröhan tätig, ist für die Rundum-Pflege der Fahrzeuge verantwortlich. Dabei verbucht sie wegpolierte Kratzer im Lack als kleines oder großes Erfolgserlebnis, das insbesondere die Kunden zu schätzen wissen. Zu der guten Atmosphäre trägt auch bei, dass es in der öffentlichen Waschstraße manchmal zugeht wie bei einem netten Klönschnack.


Ich arbeite gern im Autohaus Bröhan, weil ich hier im Vergleich zu einigen Berufsschulkollegen viel lerne.“
Jessica Dötze (20) wollte eigentlich ihre Leidenschaft zum Beruf machen und Zweirad-Mechanikerin lernen. Nach einem Praktikum im Autohaus Bröhan hat sie sich jedoch dazu entschlossen, eine Ausbildung zur Kfz-
Mechatronikern zu absolvieren. Dass sie verschiedene Ausbildungsstationen durchläuft, die gleichermaßen handwerkliches Geschick und technisches Verständnis abverlangen, empfindet sie als großen Vorteil.


Ich arbeite gern im Autohaus Bröhan, weil ich hier groß geworden bin und mir die Familie Bröhan großes Vertrauen entgegenbringt, das ich gern erwidere.“
Jessica Schmidt (33), leitet die Buchhaltung und ist inklusive ihrer Ausbildung zur 
Bürokauffrau seit fast 17 Jahren im Auto­haus Bröhan beschäftigt. Sie bezeichnet sich selbst als „Listenmensch“, da sie die strukturierte Arbeit mit Zahlen liebt und sich über jedes Häkchen freut, das sie hinter erledigte Aufgaben machen kann.


Ich arbeite gern im Autohaus Bröhan, weil mir hier ein interessanter Job mit viel Abwechslung geboten wird.“
Yvonne Steffens (24), Service- und Vertriebs­assistentin und ebenfalls ehemalige hauseigene Auszubildende. Als Bindeglied zwischen Werkstatt, Büro und den Kunden ist sie in übergreifenden Arbeitsbereichen tätig und empfindet diese Kombination empfindet diese Kombination als sehr spannend – auch weil man sich hier manchmal durchsetzen muss.