Hamburger Bautag 2017

Grafik: TUHHGrafik: TUHH

TUHH-Absolventen mit Förderpreisen ausgezeichnet.

Die Studierenden der Technischen Universität Hamburg (TUHH) Anna Gröhlich und Marie-Christine Liebetrau sind für ihre hervorragenden Leistungen in ihren Masterarbeiten, Marilena Ludwig und Benjamin Alexander Völschau für ihre hervorragenden Bachelorarbeiten auf dem Hamburger Bautag mit dem Förderpreis der Stiftung der Bauindustrie Hamburg ausgezeichnet worden.

Die Preisverleihung erfolgte am 21. Juni 2017 an der TUHH im Beisein des Vizepräsidenten Lehre der TUHH, Prof. Dr. Sönke Knutsen, durch Dipl.-Ing. Olaf Demuth, Vorstandsvorsitzender des Bauindustrieverbandes Hamburg Schleswig-Holstein e. V. und der Stiftung der Bauindustrie Hamburg. Mit der Preisvergabe für diese Arbeiten unterstützt die Stiftung der Bauindustrie Hamburg das Ziel der TUHH im besonderen Maße, Anreize für ein hochwertiges und zügiges Studium zu geben.

„Wir brauchen dringend gut ausgebildete Bauingenieure. Der Wettbewerb um Talente ist bereits entbrannt. Die Bauwirtschaft bietet für die angehenden Absolventen hervorragende Berufsaussichten“,

sagte Demuth den zahlreich vertretenden Studierenden. Insgesamt wurden bei der Preisverleihung Fördergelder in Höhe von 4500 Euro vergeben.

Der zum 14. Mal unter dem Motto „Die Elbe – Hamburgs Tor zur Welt“ stattfindende Hamburger Bautag hat sich zu einem bedeutenden Forum zwischen Wissenschaft und Praxis entwickelt, in dem die Zukunftsperspektiven der Bauindustrie sowie ihre Auswirkung auf die universitäre Ausbildung von Bauingenieuren diskutiert werden. Neben einigen Fachvorträgen fand an diesem Tag eine Firmenkontaktmesse zwischen Bauwirtschaft und den Studierenden bzw. Absolventen der TUHH statt.