„Onkel Tuca war der Erste“

Starke Stimme für die Wirtschaft im Norden: Der AGA Unternehmensverband – Interview mit Hauptgeschäftsführer Volker Tschirch

Mit rund 3500 Mitgliedern ist der AGA Norddeutscher Unternehmensverband Großhandel – Außenhandel – Dienstleistung ein Schwergewicht unter den Wirtschaftsverbänden. Zu seiner heutigen Größe kam er in den Jahren 2006 und 2011 durch die Verschmelzung bis dato autarker Einzelverbände. B&P sprach mit Hauptgeschäftsführer Volker Tschirch über die Ziele und Aufgaben.


B&P: Wie wurde der AGA Unternehmensverband mit Sitz in Hamburg zum Norddeutschen Unternehmensverband?



Tschirch: Unser Verband ist mittlerweile 61 Jahre alt und hat seinen Ursprung in Hamburg. Die erste wesentliche historische Veränderung hatten wir nach der Wende 1989. Noch vor der offiziellen Wiedervereinigung Deutschlands kam Mecklenburg-Vorpommern als Verbandsgebiet hinzu. 2006 und 2011 schlossen sich uns dann Verbände in Schleswig-Holstein und Niedersachsen an. Heute vertreten wir Unternehmen aus den Bereichen Groß- und Außenhandel sowie unternehmensnahe Dienstleistungen, die ihren Sitz in den fünf Küstenländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, und Schleswig-Holstein haben.

B&P: Wie hat sich diese Neuausrichtung auf die Arbeit vor Ort ausgewirkt?

Tschirch: Wir haben unsere ursprünglichen Geschäftsstellen personell gestärkt, neben Kiel mit Lübeck eine weitere Geschäftsstelle eingerichtet und Hannover ebenfalls personell besser aufgestellt. Vertreten sind wir auch in Bremen und Rostock. Unser Verband beschäftigt gut 40 Mitarbeiter.

B&P: Aus welchen Bereichen kommen Ihre Mitglieder?

Tschirch: Ein Schwerpunkt ist der Groß- und Außenhandel. Hier gibt es in unserem Verbandsgebiet etwa 20 000 Unternehmen mit rund 211 000 Beschäftigten. Zwei Drittel unserer Mitglieder kommen aus diesem Bereich. Ein Drittel entfällt auf die Dienstleister – darunter Makler, Logistiker, Zeitarbeitsfirmen, Pflegedienste. Bei uns sind überwiegend mittelständische Unternehmen mit Beschäftigtenzahlen von 20 bis 50 Mitarbeitern organisiert.

B&P: Wie ist der AGA thematisch aufgestellt?

Tschirch: Wir konzentrieren uns auf die drei Bereiche Recht & Steuern, dazu zählt auch die Tarifarbeit, Betrieb & Bildung sowie Politik & Information. Allein im ersten Bereich beschäftigen wir zehn Volljuristen, die unseren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Fünf Mitarbeiter mit dem Hintergrund VWL, BWL, Soziologie und Pädagogik sind im zweiten Themenbereich Ansprechpartner.

B&P: Was tun Sie für Ihre Mitglieder?

Tschirch: Wir sorgen beispielsweise mit Workshops und Seminaren dafür, dass die Betriebe immer auf der Höhe etwa rechtlicher Entwicklungen sind. Ein Beispiel: das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Dazu haben wir mit Partnern sogar ein Online-Tool entwickelt, zu dem ein Test und Zertifikat gehören. So können sich Mitarbeiter aus Personalabteilungen online schulen und das auch nachweisen. Grundsätzlich bieten wir allen Mitgliedern kostenfreie Rechtsvertretung im Arbeits- und Sozialrecht. Für ebenfalls unternehmenswirksame Fälle im Erbrecht, Scheidungsrecht und Markenrecht arbeiten wir eng mit einer Partner-Sozietät zusammen. Aktuell sind der gesetzliche Mindestlohn und die damit zusammenhängende Bürokratie und Haftungsfragen ein großes Thema für unsere Mitglieder und damit auch für uns.

B&P: Wie sieht es im Bereich Betrieb & Bildung aus?

Tschirch: Auch dort haben wir ein breites Angebot bis hin zur Gestaltung von Ausbildungskonzepten für Unternehmen. Oder nehmen Sie die Frage nach den Kompetenzen – wie beurteile ich einen Bewerber? Auch dazu bieten wir ein Online-Tool an. Lohn- und Gehaltsvergleiche, Beratungsdienstleistungen, moderne Logistik, E-Commerce – die Liste unserer Themen ist lang. Pro Jahr veranstalten wir rund 70 „Praxis[Foren]“ zu Themen aus Arbeitsrecht, Betriebswirtschaft und Bildung.

B&P: Bleibt noch der Bereich Politik & Information . . .

Tschirch: Hier entwickeln wir beispielsweise Studien zu Wirtschaftsthemen, aber auch zur politischen Entwicklung. Vier Mal im Jahr erstellen wir einen Geschäftsklimaindex im Bereich Groß- und Außenhandel. Unsere Zahlen basieren auf einer breiten Basis von Unternehmen und sind sehr präzise in ihrer Aussage. Jede Woche kommt zudem ein „ChefBrief“ heraus mit wichtigen Informationen für Unternehmer. Der sowie unsere Musterverträge und Merkblätter lassen sich auch im Internet einsehen, allerdings nur im geschützten Mitgliederbereich auf unserer Homepage. Was die Politik angeht: Wir sind die starke Stimme der kleinen und mittleren Unternehmen. Und wir bringen Mitglieder in Kontakt mit der Politik. Unser Ziel ist es, das Leben unserer Mitglieder mit sehr konkreten Leistungen leichter zu machen. Das wird offenbar auch so wahrgenommen, denn es gibt noch eine ganze Reihe von Gründungsmitgliedern. Das erste Mitgliedsunternehmen war übrigens die Afrikanische Frucht-Compagnie in Hamburg – Sie wissen schon: die berühmten Bananen von Onkel Tuca . . .

Web: www.aga.de

 

 

BU:

Im Gespräch mit B&P: Volker Tschirch, Hauptgeschäftsführer des AGA Unternehmensverbandes.