Kleine Bagger, großes Herz

Dieter-HothDieter Hoth, Tiefbauunternehmer aus Buchholz, in der Bagger-Kulisse. Er hat mit seiner Frau eine eigene Stiftung gegründet.

Dieter Hoth lässt sich unter anderem im Stiftungsbereich beraten.

Die kleinen blauen Bagger mit dem Schriftzug Hoth kennt fast jeder. Das Buchholzer Unternehmen ist im norddeutschen Raum eine feste Größe für Versorgungsunternehmen, wenn es um Tiefbauarbeiten für Kanäle, Kabel und Glasfasern geht. Für die Hansestadt Hamburg übernimmt Hoth jede fünfte Woche den Notdienst für die Reparatur von Stromleitungen. Sieben Tage, 24 Stunden – Dauereinsatz rund um die Uhr. Seit 2003 arbeitet Dieter Hoth mit den Experten von SchlarmannvonGeyso zusammen: „Wir bekamen damals eine Empfehlung der Sparkasse, denn wir brauchten dringend einen Wirtschaftsprüfer und möglichst alles aus einer Hand.“ Die Anforderungen, die der Buchholzer Unternehmer stellte, waren dabei durchaus besonders. Mehrfach ging es um den Kauf anderer Firmen und die Bewertung der Übernahmekandidaten durch SchlarmannvonGeyso. Tatsächlich kamen zwei Käufe nach der Analyse nicht zustande. Auch auf einem anderen Terrain kommt das Spezialwissen von SchlarmannvonGeyso zum Tragen: Dieter Hoth und seine Frau Andrea haben die Hoth-Stiftung gegründet. Hoth: „Dabei werden wir sehr gut beraten und begleitet. Sowohl die Unterstützung der Alten- als auch der Jugendhilfe liegt uns sehr am Herzen.“ Das Unternehmen Hoth beschäftigt fast 500 Mitarbeiter an insgesamt elf Standorten. wb

Anzeige