Arbeiten und Wirtschaften im Einklang mit der Natur

Foto: pixelioZu den besonderen Rahmenbedingungen des geplanten Industrie- und Gewerbegebietes zählt unter anderem ein Versorgungskonzept, das auf erneuerbaren Energien beruht || Foto: pixelio

Gewerbegebiet wird nach Nachhaltigkeitskriterien entwickelt

Das 150 Hektar große Gewerbe- und Industriegebiet „Lune Delta“ wird nach klaren Nachhaltigkeits- und Umweltschutzkriterien entwickelt. Die Rahmenbedingungen sind so gestaltet, dass Unternehmen dort international wettbewerbsfähig und zugleich umwelt- und sozialverträglich wirtschaften können. Die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven hat nun Planungen vorgelegt, wie dieses 150 Hektar große Gebiet im Einklang mit dem benachbarten Naturschutzgebiet nachhaltig entwickelt und genutzt werden kann.

Mit dem „Lune Delta“ will Bremerhaven sowohl jungen als auch etablierten Unternehmen aus dem breiten Feld der Green Economy einen adäquaten Platz bieten.

Anzeige

„Für das Areal werden verbindliche Nachhaltigkeitskriterien gelten“,

betont Annette Schimmel, die das Projekt bei der BIS Bremerhaven koordiniert. Für das „Lune Delta“ ist eine Zertifizierung nach dem Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) geplant. Auf der Immobilienfachmesse Expo Real im Herbst 2019 in München wird die DGNB dem Projekt das Vorzertifikat verleihen.

Zu den besonderen Rahmenbedingungen des geplanten Industrie- und Gewerbegebietes zählt ein Versorgungskonzept, das auf erneuerbaren Energien beruht und Pilotprojekte mit Bezug zum Energiesystem der Zukunft möglich macht. Beispielsweise soll in der unmittelbaren Nachbarschaft Windstrom in grünen Wasserstoff umgewandelt werden, angedacht ist auch ein bundesweit bislang einzigartiges Testfeld für Elektrolyseure für die Wasserstoffherstellung. Im Innern des Gebiets wird eine zusammenhängende Grünfläche als Park hergestellt, in dem Gräben und Wasserflächen Niederschlagswasser aufnehmen und ein gemeinschaftlich genutzter Frei- und Erholungsraum entsteht. Ein Gründerzentrum mit Schwerpunkt Green Economy soll darüber hinaus eine Keimzelle für neue Formen des gemeinsamen und vernetzten Wirtschaftens sein, ergänzt um ein Gebietsmanagement, das Stoffströme lenkt und auf diese Weise hilft, Ressourcen und Kosten zu sparen.

Auch das Innenleben im „Lune Delta“ ist vielfältig: Car-Sharing-Angebote, gemeinsame Werkstätten, soziale Einrichtungen wie Kindertagesstätten und unmittelbare Naherholungs- und Freizeitangebote für die in dem Gebiet arbeitenden Menschen und die benachbarten Stadtteile gehören dazu.