IT & Social Media – Crossmedia als Zauberwort in der Mediaplanung

KOLUMNE

Von TIMM HUBERT Mediaberater bei hc media GmbH. Die Digitalagentur aus dem Hause TAGEBLATT und Goslarsche Zeitung

TIMM HUBERT Mediaberater bei hc media GmbH. Die Digitalagentur aus dem Hause TAGEBLATT und Goslarsche Zeitung

TIMM HUBERT Mediaberater bei hc media GmbH. Die Digitalagentur aus dem Hause TAGEBLATT und Goslarsche Zeitung

Crossmedia denken und planen – das klingt hipp, bedarf aber einiger Erklärung. Crossmedia bedeutet: die sinnvolle Verknüpfung unterschiedlicher Werbeträger, Online und Offline, um den Rezipienten zielgerichtet anzusprechen. Dabei muss die Wiedererkennung gewahrt, also die Werbebotschaft und auch das Design für alle Medienkanäle identisch gehalten werden.

Die Planung einer erfolgreichen Werbekampagne dreht sich stark um folgende Fragen: Wer ist meine Zielgruppe? Was will meine Zielgruppe? Wo erreiche ich diese Zielgruppe? Der technische Fortschritt macht es einem dabei nicht leicht. Denn durch technische Neuerungen und neu aufkommende Medien verändert sich auch das Nutzungsverhalten der potenziellen Kunden – und das mit wachsender Geschwindigkeit. Daher müssen diese Fragen immer wieder neu beantwortet werden. Nur so können ambitionierte Marketingziele und die Zielgruppe erreicht werden. Der technische Wandel und die damit verbundenen Veränderungen des Nutzungsverhaltens der Rezipienten stellen den Werbenden vor die Aufgabe, die richtigen Medien als Kanal zu seiner Zielgruppe zu finden. Die ernüchternde Erkenntnis: Das eine „richtige Medium“ für meine zu erreichende Zielgruppe gibt ist nicht. Die Vielfalt in der Medienwelt ist groß und wächst weiter. Daher macht die zeitgleiche Ansprache über mehrere Medienkanäle Sinn. Die Verknüpfung von Online- und Offline-Medien ist unerlässlich.

Anzeige

Also muss eine Crossmedia-Kampagne geplant werden. Um gleichzeitig eine hohe Verbreitung und eine geringe Abnutzung der Werbebotschaft zu erreichen, werden die Medien als Werbeträger bewusst ausgesucht. Es gilt dabei, die Zielgruppe passgenau anzusteuern. So können hohe Streuverluste vermieden werden. Die Ansprache und Aufmachung meiner Werbekampagne muss auf die Zielgruppe ausgerichtet sein, die Botschaft klar und verständlich präsentiert werden. Wichtig ist, dass diese Werbekampagne über alle Medien gleich publiziert wird. Sprichwörtlich „aus einem Guss“. Nur so kann sich meine Werbebotschaft beim Nutzer einprägen, der über die unterschiedlichen Medien damit in Berührung kommt. Dieses Zusammenspiel der Medien sorgt im Kampagnenzeitraum für stetige Präsenz. Die Wahrnehmung der Werbung bleibt bestehen, da die unterschiedlichen Medien vom Nutzer als Abwechslung angesehen werden. Mit dieser vielfältigen Ansprache an meine Zielgruppe können verlässlich Bekanntheit und positive Produktewahrnehmung gesteigert und auf lange Sicht optimal für die Zukunft ausgerichtet werden. Das TAGEBLATT und Business & People bieten Werbenden verschiedene regionale Werbeträger, Online und Offline, um Crossmedia-Kampagnen erfolgreich zu platzieren. Von Nutzen ist es auf jeden Fall, sich eingehend beraten zu lassen.

Fragen an den Autor? timm.hubert@hcmedia.de