Herz-Therapie für Harburg

Harburger SandErste Ansichten geben einen kleinen Vorgeschmack auf die Veränderungen, die sich für den Harburger Sand abzeichnen.

BID Sand geht in die Realisierungsphase – Erste Entwürfe – Neues vom Citymanagement.

Gute Nachrichten für das Herz Harburgs: Der Sand, auf dem traditionell der Wochenmarkt stattfindet, sieht einer Zeit entgegen, die eine deutliche Verbesserung der Vor-Ort-Situation verspricht. Das Citymanagement Harburg ist seit August damit beauftragt, den Business Improvement District (BID) Sand-Hölertwiete mit Leben zu erfüllen. Nachdem das BID Lüneburger Straße nach insgesamt mehr als sechs Jahren unter Regie von konsalt (siehe Bericht auf dieser Seite) nun eine Verschnaufpause einlegt, verlagern sich die Belebungs- und Verschönerungsaktivitäten auf das städtische Areal rund um den Markt. Der BID soll mit Mitteln, die von den Anliegern erhoben werden, insgesamt zu einer Verbesserung der Einzelhandelssituation führen. Mit den Maßnahmen, die zurzeit in der Abstimmung sind, soll das Bild aber auch insgesamt aufgewertet werden.

Weihnachtliche Hochsaison

Die Federführung haben Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann und der Vorstandsvorsitzende von Citymanagement Harburg e.V, Bernd Meyer, übernommen. 33 Grundeigentümer, darunter die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Haspa und die Commerzbank, werden insgesamt einen Etat in Höhe von rund 845 000 Euro bereitstellen, verteilt auf drei Jahre. Die Zustimmung für die Einrichtung des BID lag bei 87,8 Prozent.


Ungeachtet dieser Langzeitaufgabe ist für das Citymanagement zurzeit Hochsaison. Das Weihnachtsgeschäft brummt. Melanie Gitte Lansmann und ihr Team haben die Innenstadt in ein Lichtermeer getaucht. Hier arbeitet der Verein Hand in Hand mit dem Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz. Die Liste der Weihnachtsaktionen ist lang und beschert den Harburgern sowie Besuchern von außerhalb mit allerlei Überraschungen festliche Vorweihnachtsstimmung. Harburg ist dabei immer auch ein kleiner Spiegel der großen Schwester Hamburg. Das gilt für den Vergleich Hafen-City – Channel Hamburg ebenso wie für den großen Hamburger Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt, der in dem kleinen Pendant auf dem Harburger Rathausmarkt seine Entsprechung findet. Trotz aller Schwierigkeiten in den vergangenen Jahren ist es Organisatorin Anne Rehberg (WAGS Hamburg events) immer wieder gelungen, ihren Markt in Harburg auf die Beine zu stellen. Auch hier finden Aktionen gemeinsam mit dem Citymanagement statt. Wer Engel treffen möchte, hat dazu die Chance in Harburg – zum Beispiel am 17. Dezember. Der Markt ist bis zum
29. Dezember geöffnet, bereits am 28. Dezember findet ein großes Feuerwerk statt.

Die Wikinger kommen

Sie kommen nicht zum ersten Mal nach Harburg: Zum Wikingerfest am Sonntag, 29. Januar, schwingen wieder die Angst einflößenden, aber friedlichen Nordmänner ihre Schwerter in der Harburger City. Das Wikinger-Fest war bereits in den Vorjahren ein voller Erfolg und setzt nach Wochen der Besinnlichkeit einen erdigen Kontrapunkt zum Jahresbeginn. Die Wi-kingergesellschaft Altes Land wird in diesem Jahr die gesamte Fußgängerzone und die Center erobern und für den Fall eisiger Temperaturen ganz sicher auch einen heißen Kübel Met auf dem Feuer haben. Wer einen Faible für die Recken des Nordens hat, sollte sich den Termin für einen Besuch in Harburg-City, an dem die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr öffnen werden,  vormerken. wb