So feiern „die Leute von SchlarmannvonGeyso“

svgDie drei Kanzlei-Geschäftsführer Michael Niemeyer (von links), Olaf Oestreich und Carsten Schwerdtfeger überreichten den 10 000-Euro-Scheck an Hanife Sylejmani und die DeluxeKidz.

Seit zehn Jahren trägt die Harburger Kanzlei diesen Namen – 10 000 Euro für die DeluxeKidz.

Der Überraschungsgast kam per Videoeinspielung. Samy Deluxe wünschte „den Leuten von SchlarmannvonGeyso“ eine erfolgreiche Zehn-Jahres-Feier im KulturSpeicher an der Blohmstraße in Harburg. Dort hatten sich rund 100 Mitarbeiter der Kanzlei und 230 Gäste versammelt, um auf das runde Datum anzustoßen. Der Kurzauftritt des Rappers hatte einen Hintergrund: Anstelle von Präsenten hatten die 25 Partner von SchlarmannvonGeyso um eine Spende für den Verein DeluxeKidz e.V. gebeten. Stattliche 5600 Euro waren bis zum Abend zusammengekommen. SchlarmannvonGeyso erhöhte den Betrag auf 10 000 Euro und finanziert damit ein Theaterprojekt des Vereins, der seinen Sitz im Hamburger Karolinenviertel hat und junge Menschen kulturell fördert. Gründer ist Samy Sorge, Künstlername Deluxe – einer der erfolgreichsten deutschen Rapper. Den Scheck nahm Hanife Sylejmani, Erste Vorsitzende des Vereins, entgegen.

Michael Niemeyer und Olaf Oestreich, Geschäftsführer der Kanzlei (Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer), gaben mit Unterstützung der Partner Lorenz von Geyso und Roland Kilian einen Einblick in die bewegte Geschichte eines Unternehmens, dessen älteste Wurzeln auf das Jahr 1956 und Eberhard von Geyso zurückreichen. Nach mehreren Fusionen hat die Kanzlei heute 140 Mitarbeiter an den Standorten Harburg, Hamburg, Buchholz und Neuenfelde. Nach der Wende 1989 war SchlarmannvonGeyso sogar für zehn Jahre in Berlin vertreten.


Der zweite Namensgeber, Dr. Josef Schlarmann, gilt als einer der Visionäre, die frühzeitig erkannten, dass die Themen Steuern und Recht – oder auch „Ökonomie und Juristerei“ – unter ein Dach gehören müssten. Das Konzept wurde erfolgreich umgesetzt. Schlarmann gehört der Kanzlei heute zwar nicht mehr an, feierte aber mit. Niemeyer betonte das Wachstumspotenzial im Hamburger Süden. Hier konzentriere sich das Geschäft. Bei bester Bewirtung und den Songs der Buchholzer Coverband Les Amis klang der Abend aus. wb

www.schlarmannvongeyso.de