WELTPREMIERE! – JAZZ MEETS MANAGEMENT

STRATEGY PIRATESDer aus Neuenbürg im Schwarzwald stammende und in Berlin lebende Multiinstrumentalist Sebastian Studnitzky ist einer der weltweit aktivsten deutschen Jazz-Musiker || Foto: STRATEGY PIRATES

Was Führungskräfte von einem Musiker lernen können.

ECHO Jazz-Gewinner Sebastian Studnitzky wird einen Tag vor seinem Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie in den deutschen Arbeitsmarkt 2020 eintauchen. Mit einem einmaligen Experiment wird einer der bekanntesten Jazzmusiker unserer Zeit am 24. März 2020 im hit-Technopark in Hamburg-Harburg mit einem zusammengewürfelten Musik-Ensemble zeigen, wie man aus einer Vielzahl von Individualisten ein starkes Team bilden kann. JAZZ MEETS MANAGEMENT – die Weltpremiere!

Der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich im Wandel. Immer mehr Unternehmen müssen sich aufgrund des Fachkräftemangels und der Digitalisierung neu orientieren. Neue Firmenkulturen entstehen, neue Hierarchien halten Einzug und mehr Fachabteilungen zur Bündelung der Kräfte müssen organisiert werden:

Anzeige

“Hier liegt genau das Problem. Zahlreiche Unternehmen schaffen den Switch nicht. Sie haben zahlreiche gute Fachkräfte mit individuellen Stärken, doch sie können dies nicht auf das gesamte Team übertragen”,

weiß Steffen Moldenhauer, Geschäftsführer von Strategy Pirates.

“Ich möchte beweisen, dass es möglich ist, aus starken Individualisten ein erfolgreiches Team zu formen!”

Aus diesem Grund hat sich das Beratungshaus etwas Besonders einfallen lassen. Am 24. März 2020 wird der deutsche Jazzmusiker Sebastian Studnitzky aufzeigen, wie es möglich ist, aus einer Vielzahl von Solo-Musikern ein starkes Ensemble zu machen, das innerhalb kürzester Zeit ein Konzert zum Besten gibt. Der Echo Jazz-Gewinner möchte damit aufzeigen, mit welchen Attributen heutzutage Fach- und Führungskräfte in deutschen Unternehmen arbeiten können, um erfolgreich zu arbeiten:

“Ich möchte gerne beweisen, dass es möglich ist, aus starken Individualisten ein erfolgreiches Team zu formen. Dafür braucht es Geduld, Freude, Teamgeist und eine gewisse Leichtigkeit”,

betont Sebastian Studnitzky, der im Jahr 2015 den ECHO Jazz gewann und Mitbegründer des über die Grenzen hinaus bekannten XJAZZ-Festivals in Berlin sowie weiterer Unternehmen rund um Jazz ist.

Mit JAZZ MEETS MANAGEMENT wollen die Strategy Pirates in der Beratung von Unternehmen neue und ungewohnte Wege gehen:

“Der Arbeitsmarkt bewegt sich stetig und es ist für uns sehr spannend. Wir wollen aufzeigen, mit welchen Strukturen und Kommunikationskanälen Firmenstrukturen zum Positiven verändert werden können. Dass wir an diesem Abend mit Sebastian Studnitzky einen der bekanntesten Jazzmusiker Deutschlands als Protagonisten gewinnen konnten, macht uns glücklich und wir freuen uns auf einen regen Austausch mit den Gästen”,

so Steffen Moldenhauer abschließend.

Unter allen Gästen werden an diesem Abend 3 mal 2 Meet & Greet Tickets für das Konzert von Sebastian Studnitzky und Sebastian Manz in der Elbphilharmonie am 25. März 2020 verlost.

JAZZ MEETS MANAGEMENT 1.0 – Die Weltpremiere Dienstag, 24. März 2020, 19:00 Uhr hit-Technopark Hamburg-Harburg Eintrittspreise: ab 15 EUR Ticketbestellung unter: https://stratety-pirates.com/jazz-meets-managenent/

Das ist die STRATEGY PIRATES GmbH & Co.KG:

Wir verstehen uns seit mehr als 10 Jahren als Boutique der Querdenker und Quertuer, die durch die Kombination aus Erfahrung und innovativen Methoden mit ihren Kunden ein gemeinsames Bewusstsein über die notwendige Strategie formt, den Wandel initiiert und begleitet und eine nachhaltige Umsetzung gewährleistet. Dabei sind wir keine PowerPoint-Könige und Excel-Fetischisten sondern Unternehmer für Unternehmer mit langjähriger Erfahrung in diversen Branchen und unterschiedlichsten Managementpositionen. Wir reden nicht nur klug daher, wir übernehmen Verantwortung und setzen die relevanten Themen für und mit unseren Kunden um.

Das ist Sebastian Studnitzky:

In über 60 Ländern spielte Sebastian Studnitzky Tourneen und ist Dauergast auf den größten Festivals – mit seinen Projekten KY und MEMENTO, aber auch als festes Mitglied in den Bands von Nils Landgren, Rebekka Bakken, Mezzoforte, Wolfgang Haffner, Dominic Miller oder als musikalischer Leiter von Jazzanova Live!. Der 47-jährige spielte auf über 150 CD Produktionen aus Jazz (z.B. Nils Landgren, Wolfgang Haffner, Mezzoforte, Jazzanova, Dominic Miller, Hellmut Hattler, Pop (u. a. 2raumwohnung, Max Herre, Laith AlDeen, Joy Denalane, Thomas D., Max Mutzke u.v.m.) und Elektro (Nightmares on Wax, Moritz von Oswald, Jazzanova). Für die mit 1,4 Mio Besuchern erfolgreichste Dauerausstellung „Magische Orte“ im Gasometer Oberhausen konzipierte und komponierte Studnitzky eine aufwendige und eindrucksvolle Musik/Klanginstallation.

2014 initiierte er das Berlin XJAZZ Festival – das aus dem Stand größte Jazzfestival Berlins mit internationalen Ablegern in der Türkei, Island & Israel. Mit seinem Jazz/Klassik Projekt MEMENTO ist er seit 2015 weltweit auf Tournee. Seit September 2014 lehrt Sebastian Studnitzky als Professor an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Und seit 2017 ist er auch Professor für Jazztrompete am Jazz Institut Berlin.

Preise & Stipendien: ECHO JAZZ 2015 Solistenpreis beim „Concours du Jazz“ in Breda (NL) Solistenpreis des int. Jazzfestival in Kobe (Japan)