Der neue Weg heißt CFC

Foto: Wolfgang BeckerSie teilen sich die Geschäftsführung der neuen Corporate Finance Contor GmbH mit Sitz im Hamburger Zürichhaus: Haspa-Direktor Firmenkunden Arent Bolte (rechts) und Naves-Gründer Mark Kuchen­becker. Foto: Wolfgang Becker

Haspa gründet Joint Venture mit Corporate Finance Unternehmen Naves – Hier treffen Regionalität und Kundennetzwerk auf Strukturierung-Expertise.

In Zeiten niedrigster bis negativer Zinsen suchen Banken und Sparkassen nach neuen Wegen. Während das klassische Zinsgeschäft als traditionelle Einnahmequelle zunehmend unter Druck gerät, gilt es nun, komplementäre und eigenkapitalschonende Erlösquellen zu erschließen, denn in Zeiten einer florierenden Wirtschaft ist auf dem Markt viel Liquidität vorhanden. Die Haspa hat jetzt ein vermutlich deutschlandweit einzigartiges Modell entwickelt und einen Schritt gewagt, der so vor einigen Jahren vermutlich noch undenkbar gewesen wäre. Gemeinsam mit dem Hamburger Unternehmen Naves Corporate Finance wurde Anfang Mai die CFC Corporate Finance Contor GmbH gegründet. Zunächst bringen beide Partner je bis zu fünf Mitarbeiter in das Joint Venture ein, doch nach einem furiosen Start ist schon jetzt eine Aufstockung absehbar. CFC ist zurzeit zwar noch ein Startup, doch bereits jetzt ein Projekt, das in der Finanzszene neue Maßstäbe setzt.

Transaktions-Expertise


Die Naves Corporate Finance GmbH ist vor acht Jahren von Mark Kuchenbecker und Axel Siepmann gegründet worden. Kuchenbecker war zuvor Investmentbanker bei der Dresdner Bank. 2009, auf dem Höhepunkt der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, machte er sich selbstständig. „Klar, es heißt doch: Wenn die Kanonen knallen, musst du investieren . . .“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Tatsächlich war die Wirtschaft damals zeitweise in Schockstarre gefallen.

Kuchenbecker konzentrierte sich anfangs auf das Beratungsgeschäft im Bereich von Schiffsfinanzierungen, weitete seine Aktivitäten dann vereinzelt auch auf den Bereich von „schiffsfremden“ Unternehmenstransaktionen aus: Käufe und Verkäufe, Nachfolgeregelungen, Finanzierungsstrategien im mittleren und gehobenen Mittelstand. Sein Kapital: Top-Know-how im Finanzierungsgeschäft, gewachsene Kontakte zu allen Banken vor Ort gepaart mit einer großen Leidenschaft, die Dinge umzusetzen, und nicht zuletzt Unabhängigkeit und eine neutrale Einschätzung. Insbesondere Letzteres quittieren die Kunden mit großem Vertrauen.

Die Idee, gemeinsam mit der Haspa etwas Neues auf die Beine zu stellen, nahm vor einigen Monaten beim Mittagessen mit Haspa-Vorstand Frank Brockmann und dem Generalbevollmächtigten Andreas Mansfeld Gestalt an. Das Ergebnis: Mitarbeiter aus dem Bereich Corporate Finance wechseln in die CFC.  Naves steuert ebenfalls Corporate-Finance erfahrene Mitarbeiter bei.  Die Haspa hält 49 Prozent, die Naves 51 Prozent an dem Startup, welches bankenunabhängige und neutrale Beratung gewährleisten wird.

Mit Haspa Firmenkunden-Direktor Arent Bolte hat die mit Abstand größte deutsche Sparkasse einen ihrer Topmanager in die CFC entsandt. Bolte ist in Doppelfunktion CFC-Geschäftsführer und Firmenkundenchef im Hamburger Süden und Osten. Er kennt aufgrund seiner großen Firmenkunden-Expertise, – auch im Investment-Banking – , also die