Blick auf den ITS-Weltkongress – Hamburg als Labor für die Mobilität der Zukunft

Foto: Hamburger Hochbahn

Im Oktober 2021 geht es um Intelligente Transport Systeme – Die Hansestadt will Signale setzen

Nicht nur der Mangel an Wohnraum ist ein in der Gesellschaft viel diskutiertes Thema. Besonders in Großstädten und Ballungsräumen stellt sich die Frage der optimalen Fortbewegung immer mehr und wird zu einem der wichtigsten Zukunftsthemen. Carsharing, autonomes Fahren, Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs, neue Mobilitätsformen oder der Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität und Fahrräder sind nur einige Stichworte. Die Botschaft im Hintergrund: Nichts wird bleiben, wie es ist. Urbanisierung und Mobilität lassen sich nicht trennen. Bestehende Strukturen wie Infrastruktur, der öffentliche Raum sowie bereits vorhandene Bebauung müssen vielfach neu gedacht werden.

Anzeige

Das betrifft die Immobilienwirtschaft in den unterschiedlichsten Bereichen. Schon heute ist zum Beispiel die Nachhaltigkeit von Immobilien ein wichtiges Vermarktungsargument. Künftig werden auch Mobilitätskonzepte bei der Entwicklung von Immobilien eine immer größere Rolle spielen. Zudem können durch Ladestationen oder Residential Carsharing auch neue Einnahmequellen für die Immobilienwirtschaft entstehen. Alle Akteure der Immobilienwirtschaft sind deshalb gut beraten, Mobilitätslösungen in ihre Planungen einzubeziehen. Besonders in Hamburg besteht Handlungsdruck, denn die Stadt will sich an die Spitze der Entwicklung intelligenter Transportsysteme stellen.

Future Mobility

Hamburg hat sich zum Ziel gesetzt, eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung der „Future Mobility“ zu übernehmen. Das gilt zum einen für den Hafen, der eigentlich schon heute ein Smart-Port ist, zum anderen aber insbesondere für zukunftsweisende Mobilität in der Stadt. Dazu bietet Hamburg in den nächsten Jahren ein Test- und Erprobungsumfeld, um gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft an dem Einsatz künftiger Technologien zu arbeiten. Alle Akteure haben dazu ein bestimmtes Datum im Auge: den 11. bis 15- Oktober 2021. Dann findet in Hamburg der ITS Weltkongress (ITS – „Intelligent Transport Systems“) statt. Gastgeber sind die Hansestadt und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Breite Unterstützung

Die ITS-Themen: Automatisiertes und vernetztes Fahren, Mobilitätsdienstleistungen, digitale Hafen- und Logistiklösungen, intelligente Infrastruktur sowie urbaner Luftverkehr und nachhaltige Mobilität. Innerhalb des Themenbereichs urbaner Luftverkehr werden Szenarien der Erschließung ziviler Nutzungsmöglichkeiten von Drohnen- und anderen urbanen Luftverkehrstechnologien behandelt. Nachhaltige Mobilität legt den Fokus auf die Rolle von emissionsarmen und emissionsfreien Verkehrsträgern. In beiden Bereichen werden neben technologischen Fragestellungen vor allem auch regulatorische Implikationen behandelt.

Mit der starken Unterstützung aus einer strategischen Partnerschaft mit dem Volkswagen-Konzern und mehr als 100 Unterstützungszusagen aus Industrie, Forschung und Verbänden hatten sich das Bundesministerium und die Stadt in einem internationalen Pitch erfolgreich um die Durchführung des Kongresses beworben. Weitere Kooperationsvereinbarungen unter anderem mit den Unternehmen BMW, Daimler, Deutsche Bahn und HERE Technologies sind seitdem hinzugekommen. Erste Projekte werden bereits durchgeführt. In mehr als 35 Projekten werden inzwischen innovative Mobilitätslösungen entwickelt, getestet und realisiert, um sie 2021 der Fachwelt zu präsentieren. Viele davon können schon heute von den Bürgern und Besuchern Hamburgs genutzt werden.

Web: http://www.its2021.hamburg/