„Durchgängig hervorragende Arbeit“

Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann (rotes Kleid) und der Vereinsvorsitzende, Bernd Meyer (rote Krawatte), anlässlich des zehnjährigen CMH-Bestehens im Kreise der Initiatoren, Wegbegleiter, Förderer und Akteure: Das Citymanagement Harburg ist mittlerweile der Hauptmotor für Stadtaktivitäten im Hamburger Süden. Foto: CMH

Zehn Jahre Citymanagement Harburg – Eine der besten Entscheidungen für den Bezirk

Als im Mai 2009 das Citymanagement Harburg aus der Taufe gehoben wurde, da gab es zwar viele Erwartungen, aber noch nicht so konkrete Vorstellungen, wie sich diese neue Einrichtung auf den Bezirk Harburg auswirken würde. Mittlerweile sind zehn Jahre vergangen und allen beteiligten Ideengebern, Förderern und Nutzern dürfte klar sein, dass das CMH eine der besten Ideen war, die in der jüngeren Vergangenheit umgesetzt wurden. Mit Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann und ihrer Assistentin Christine Sülau verfügt Harburg über eine kommunikative, kreative und umsetzungsstarke „Geheimwaffe“ in Sachen Stadtmarketing. Und mit dem Vorsitzenden von Citymanagement Harburg e. V., Bernd Meyer, über einen perfekt vernetzten Vereinschef, der den Posten eigentlich nur übergangsweise angetreten hat – dieser Übergang währt mittlerweile fünf Jahre. Auch aus Hamburger Sicht genießt das Citymanagement einen guten Ruf mit Vorbildcharakter für andere Bezirke. Zweifellos sind die Harburger sehr gut aufgestellt – das Citymanagement gilt heute als Hauptmotor für Stadtaktivitäten im Hamburger Süden.

Anzeige

Am 1. Mai 2009 ging ein besonderes Pilotprojekt im Rahmen einer Public Private Partnership in Harburg an den Start: Angetrieben vom damaligen Vorstandschef der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Heinz Lüers, dem damaligen Vorsitzenden des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden, Jochen
Winand, dem damaligen Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Harburg, Thomas Diebold (Karstadt), und dem ebenfalls damaligen Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg wurde das CMH installiert, um die Innenstadt zu stärken. Mit Unterstützung des Bezirksamtes, der ECE und der Sparkasse Harburg-Buxtehude wurde zunächst eine Laufzeit von drei Jahren finanziert. Mittlerweile befindet sich das CMH in der vierten Projektphase, vertritt 85 Mitglieder mit insgesamt 380 Unternehmen und hat sein Aufgabenspektrum kontinuierlich erweitert. Im Kreise der „Damaligen“, Förderer, Unterstützer und Akteure hob der Vorstandsvorsitzende Meyer von der Sparkasse Harburg-Buxtehude besondere Meilensteine hervor. In den vergangenen zehn Jahren habe sich das Projekt dank des Engagements aller Akteure positiv entwickelt und strahle mit seiner Arbeit selbst über Harburgs Grenzen hinaus.

Impulse aus der Hölertwiete

„Das Citymanagement Harburg leistet nun seit zehn Jahren durchgängig hervorragende Arbeit und hat in der Zeit viele tolle und erfolgreiche Projekte angestoßen: Von der Willkommensaktion für neue Studierende der Technischen Universität Hamburg bis hin zu den stark nachgefragten Veranstaltungen an den verkaufsoffenen Sonntagen. Auch für die aktuelle Umgestaltung von Sand und Hölertwiete hat das Citymanagement den Impuls gegeben – ein für die Harburger City großer Gewinn“, sagt André Mücke, Vizepräses der Handelskammer Hamburg. „Die steigende Zahl von Mitgliedern sei ein Resultat des großen Einsatzes und zeige, welches Vertrauen Vorstand und Citymanagerin besitzen“, so Mücke weiter. In allen Fragen zu Einzelhandel, Tourismus, Stadtmarketing und Innenstadtentwicklung sei das Citymanagement ein gefragter Gesprächspartner für die Harburger Wirtschaft.

Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen: „Das CMH-Projekt ist zu einer festen Institution in Harburg geworden. Wir freuen uns, dass das Citymanagement so positiv auf das Harburg-Image mit vielen Aktivitäten und hochwertigen Events wirkt.“ Mit diesem stabilen Fundament und frischem Elan startet das Team aus der Hölertwiete mit allen Beteiligten in die nächste Dekade, um mit Veranstaltungen und Projekten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Service- und Dienstleistungen rund um die City sowie den Harburg-Info-Shop mit regionalen Produkten und vielem mehr den Stadtteil für die Harburger lebenswerter, für Gewerbetreibende und Investoren attraktiver und für Touristen interessanter zu gestalten.

Web http://citymanagement-harburg.de/